Nachhaltige Flugkraftstoffe: Spark e-Fuels ist jetzt aireg-Mitglied

Werbung

Die Spark e-Fuels GmbH ist der Luftfahrtinitiative aireg beigetreten. Das Start-up verfolgt das Ziel, wettbewerbsfähige und nachhaltige eFuels für den Luftverkehr bereitzustellen. Durch die Entwicklung effizienter und skalierbarer PtL-Anlagen sollen die wichtigsten Barrieren für nachhaltige Flugkraftstoffe (SAF) überwunden werden: Hohe Kosten und geringe Produktionsvolumina. aireg e.V. setzt sich seit mehr als zehn Jahren für die vermehrte Nutzung von Flugkraftstoffen aus erneuerbaren Rohstoffen und somit auch für eFuels im Luftverkehr ein.

Dr. Mathias Bösl, Leiter von Spark e-Fuels, erklärte zum aireg-Beitritt: „Wir bei Spark freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit mit aireg, um gemeinsam die Luftfahrt durch nachhaltige und wettbewerbsfähige Flugkraftstoffe in industriellem Maßstab emissionsfrei zu gestalten. Wir sind fest davon überzeugt, dass unsere Entwicklung integrierter und modularisierter eFuels-Anlagen zur SAF-Produktion einen wichtigen Beitrag leisten wird. Mit aireg haben wir einen starken Partner mit tiefer Expertise und einem starken Netzwerk gefunden, um dieses Vorhaben umzusetzen.“

Werbung



Melanie Form, Mitglied des aireg-Vorstands und Leiterin der Geschäftsstelle, sagt zum Beitritt: „Mit Spark e-Fuels wird ein innovatives und lebendiges, junges Unternehmen Mitglied bei aireg. Der Ansatz von Spark, verschiedene Komponenten von e-Fuels Anlagen zu vernetzen, ist vielversprechend und kann dabei helfen, bisherige Konzepte zu hinterfragen und zu optimieren.“

Über Spark e-Fuels:
Die Spark e-Fuels GmbH wurde 2021 gegründet, mit dem Ziel nachhaltige und wettbewerbsfähige eFuels im industriellen Maßstab herzustellen, um nachhaltigen Luftverkehr frei von negativen Umweltauswirkungen (CO2 und nicht-CO2) zu ermöglichen. Um dies zu erreichen, arbeitet Spark an der Entwicklung und dem Betrieb eines dezentralen Netzwerks aus eFuel-Produktionsstätten. Auf technologischer Seite fokussieren sich Spark auf die Entwicklung voll-integrierter und modularer PtL-Anlagen speziell für die Produktion von SAF. Mit diesem Konzept plant Spark sowohl die Capex- als auch Opex-Kosten der eFuel-Produktion senken.

Quelle: PM aireg

Schreibe einen Kommentar
Kommentiere den Artikel. Bleibe freundlich und nett, gerne kritisch und konstruktiv, aber stets sachlich. Wir möchten einen respektvollen Umgang miteinander und behalten uns vor Kommentare zu kürzen oder zu löschen.

Mit dem Klick auf "Kommentar senden" wird unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung angegebener und personenbezogener Daten zugestimmt. Dies ist notwendig um Spam zu verhindern. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.