Mexikanische Low Cost-Airline Volaris und Lufthansa Technik unterzeichnen Komponentenvertrag für sechs Jahre

Werbung
Airbus A320neo Foto: Bildarchiv Airbus

Die Low Cost-Airline Volaris, eine der am schnellsten wachsenden Fluggesellschaften Mexikos, und die Lufthansa Technik AG haben einen Sechs-Jahres-Vertrag über eine Komponentenversorgung unterzeichnet. Mit Wirkung vom 1. September 2012 versorgt Lufthansa Technik die Flotte der Fluggesellschaft, die zurzeit aus 37 Flugzeugen der Airbus A320-Familie besteht.

Im Rahmen des Total Component Support TCS®-Vertrags werden die Experten der Lufthansa Technik sich um alle Aspekte der täglichen Komponentenversorgung für Volaris kümmern. Der Vertrag beinhaltet die Wartung, Reparatur und Überholung von Komponenten für aktuell 24 Airbus A319 und 13 A320 sowie weitere Airbus-Flugzeuge, die an die Fluggesellschaft in den kommenden Jahren ausgeliefert werden sollen. Ersatzteile werden an das für den Kunden maßgeschneiderte Ersatzteillager an der Heimatbasis der Fluggesellschaft in Mexico City geliefert. Reparatur und Lagerhaltung der Komponenten werden durch Einrichtungen der Lufthansa Technik in Hamburg und Tulsa, Oklahoma, ausgeführt.

Werbung

Ein Vertreter der Lufthansa Technik koordiniert die Logistikleistungen vor Ort. Er wird zusätzlich durch den Kundenservice in Fort Lauderdale, Florida, sowie durch die rund um die Uhr verfügbare Sofortversorgung (AOG Desk) der Lufthansa Technik unterstützt.

Der Vertrag beinhaltet auch die Integration von IT-Leistungen. Sie garantiert einen nahtlosen Datenaustausch zwischen der Internet-basierten Wartungsmanagement-Plattform manage/m® der Lufthansa Technik und dem eigenem Web-basierten Wartungsmanagement-System von Volaris.

„Lufthansa Technik hat uns davon überzeugt, dass auch ein großes Instandhaltungsunternehmen seine Dienstleistungen an die individuellen Anforderungen einer wachsenden Fluggesellschaft anpassen kann, die ihren hochfrequenten Betrieb weiter ausbaut und höchste Zuverlässigkeit verlangt“, sagte Enrique Beltranena, der Vorstandsvorsitzende von Volaris.

Wolfgang Weynell, Vice President Marketing & Sales von Lufthansa Technik, sagte dazu: „Ich möchte Volaris für das in uns gesetzte Vertrauen danken. Die Unterzeichnung dieses Vertrages ist für uns ein großer Erfolg im wachsenden und stark umkämpften mexikanischen Markt. Als starker Partner werden wir eine optimale Komponentenversorgung bieten, um Volaris beim erfolgreichen Ausbau ihres Geschäftes zu unterstützen.“

Jörg Femerling, Vertriebsleiter der Lufthansa Technik für Lateinamerika und die Karibik, fügte hinzu: „Mit diesem neuen Vertrag, der einen wichtigen Meilenstein für Lufthansa Technik darstellt, profitiert Volaris von unseren nicht nachlassenden Bemühungen, die wettbewerbsfähigsten Service-Pakete zu liefern. Die Airline profitiert von unserer umfassenden Erfahrung in der Komponentenversorgung.“

Volaris

Volaris betreibt die modernste Flotte Mexikos. Sie besteht aus 37 Flugzeugen der Airbus A320-Familie mit einem Durchschnittsalter von vier Jahren. Die Fluggesellschaft bedient 72 Strecken, die 27 Städte in Mexico und zehn Destinationen in den USA miteinander verbinden. Dazu gehören Los Angeles, Oakland/San Francisco, San José, San Diego, Sacramento und Fresno in Kalifornien; Las Vegas, Nevada; Chicago, Illinois; Orlando, Florida und Denver, Colorado. Die Fluggesellschaft nahm im März 2006 ihren Betrieb auf und hat über 2.300 „Botschafter“ (Mitarbeiter).

Lufthansa Technik

Der Lufthansa Technik Konzern gehört mit über 30 Tochterunternehmen und Beteiligungsgesellschaften sowie mehr als 26.000 Mitarbeitern weltweit zu den bedeutendsten herstellerunabhängigen Anbietern flugzeugtechnischer Dienstleistungen. Das Angebot von Lufthansa Technik umfasst das gesamte Service-Spektrum für Verkehrsflugzeuge in den Bereichen Wartung, Reparatur, Überholung, Modifikation und Umrüstung, Triebwerke und Komponenten.

Quelle: PM Lufthansa Technik AG