Luftwaffe und Airbus wollen A400M mit SAF fliegen

Werbung
Foto: Bildarchiv Airbus

Airbus unterstützt die deutsche Luftwaffe bei der langfristigen Transformation ihrer Flugzeugflotte auf mehr Nachhaltigkeit. Airbus bereitet Schritte vor, um der deutschen Luftwaffe in naher Zukunft eine technische Unbedenklichkeitsbescheinigung für nationale A400M-Flugversuche mit bis zu 50 Prozent nachhaltigem Flugbenzin (SAF) erteilen zu können. “Sustainable Aviation Fuel” (SAF) ist ein bewährter alternativer Treibstoff, der die CO2-Emissionen während des gesamten Lebenszyklus um bis zu 85 Prozent im Vergleich zu herkömmlichem Treibstoff reduzieren kann.

Damit ist Deutschland, das insgesamt 53 Maschinen bestellt hat, die erste Kunden-Nation, die eine schrittweise Umstellung ihrer A400M-Flotte auf SAF einleitet.

Werbung



„Das Ziel der Luftwaffe ist es, eine Umstellung auf Nachhaltigkeit für ihre Flotte einzuleiten. Ihre Mission ist unsere. Wir unterstützen diese wichtigen Bemühungen gerne, nicht nur für die A400M, sondern für die gesamte Airbus-Flotte, vom VIP-Transport bis zum Kampfjet“, sagte Mike Schoellhorn, Chief Executive Officer von Airbus Defence and Space.

Neben der Unterstützung nationaler Kunden-Aktivitäten hat Airbus einen langfristigen Fahrplan aufgestellt, wie eine 100-prozentige SAF-Befähigung und -Zertifizierung für die A400M erreicht werden kann.

In einem ersten Schritt plant Airbus 2022 den Testflug eines A400M-Flugzeugs mit einer Treibstoffladung von bis zu 50 Prozent SAF. Dieser erste Testflug wird mit einem Triebwerk durchgeführt, um das Gesamtverhalten des Flugzeugs besser beurteilen zu können. Nach erfolgreichem Abschluss dieses Fluges mit einem Triebwerk rechnet Airbus damit, seine Tests im kommenden Jahr mit vier Triebwerken fortzusetzen.

Sobald eine Erprobung auf der Basis von vier Triebwerken abgeschlossen ist, wird die A400M-Plattform offiziell für Kunden mit Zugang zu 50 Prozent SAF zugelassen.

Darüber hinaus führen Airbus, OCCAR und die A400M-Nationen erste Gespräche, um den Fahrplan für die Zertifizierung und den Einsatz von 100 Prozent SAF zu entwickeln.

Quelle: PM Airbus

Schreibe einen Kommentar
Kommentiere den Artikel. Bleibe freundlich und nett, gerne kritisch und konstruktiv, aber stets sachlich. Wir möchten einen respektvollen Umgang miteinander und behalten uns vor Kommentare zu kürzen oder zu löschen.

Mit dem Klick auf "Kommentar senden" wird unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung angegebener und personenbezogener Daten zugestimmt. Dies ist notwendig um Spam zu verhindern. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.