Lufthansa zahlt 50.000 Euro an Angehörige von Flug 4U9525

Werbung
Foto: Bildarchiv Lufthansa / Rolf Bewersdorf

Der Lufthansa-Konzern hat den Angehörigen der abgestürzten Germanwings-Maschine schnelle Unterstützung zugesagt. Mit einer schnellen Überbrückungshilfe von bis zu 50.000 Euro pro Passagiere setzt Lufthansa das Versprechen nun um. Angehörige können sich bei der Airline melden, heißt es. Die Gutschrift soll zeitnah und unkompliziert ausgezahlt werden. Eine Buchungsbestätigung für den Flug 4U9525 reicht für die Auszahlung aus. Normalerweise sind für Entschädigungsansprüche nach Flugunfällen Sterbeurkunden notwendig. Diese können aber erst nach der Identifizierung der Opfer ausgestellt werden, dies kann noch Monate dauern.
Mit etwa 700 Stundenkilometer ist die A320 auf einen Berg in den südfranzösischen Alpen geprallt. Die Explosion hat die Maschine in Millionen von Stücken zerrissen.

Nach einem internationalen Abkommen können die Angehörigen bis zu 145.000 Euro erwarten, sofern die Airline keine Schuld trifft. Im aktuellen Fall sieht es danach aus. Sollte sich herausstellen, dass Germanwings den Absturz hätte verhindern können, so muss die Airline unbegrenzt haften.

Werbung

Hinweis in eigener Sache
Der neue airportzentrale.de - Newsletter ist da
Jetzt kostenlos abonnieren