Lufthansa Technik versorgt Camair-Co mit Wartungs- und Komponentenservices

Werbung
Lufthansa Technik, Wartung Airbus A380 Foto: Lufthansa MediaBase

Camair-Co hat mit der Lufthansa Technik AG einen Vertrag über Wartungsarbeiten und Komponentenversorgung für ihre Flotte aus Boeing 737 NG und Boeing 767 unterschrieben. Die in Kamerun beheimatete neue Fluglinie wird den Flugbetrieb zum 28. März 2011 offiziell aufnehmen. Innerhalb des Zwei-Jahres-Wartungsvertrags beabsichtigt Lufthansa Technik, bis zu zehn lokale Beschäftigte einzustellen und entsprechend zu trainieren. Diese sollen mittelfristig die Wartungsarbeiten von Mitarbeitern der Lufthansa Technik Maintenance International übernehmen, die zunächst die entsprechenden Services an der Camair-Co Basis in Douala / Kamerun durchführen werden. In den nächsten zehn Jahren wird Lufthansa Technik außerdem umfassende Komponentenservices für die Camair-Co Flotte von vier Flugzeugen übernehmen. Unter dem TCS® (Total Component Support) Vertrag werden sich Experten der Lufthansa Technik um alle Aspekte der täglichen Komponentenversorgung kümmern, vom Zugang zum Komponentenpool über die Reparatur und Überholung der ausgebauten Teile bis hin zu Engineering-Services und Unterstützung bei der Fehlersuche. Wartungs-, Reparatur und Überholungsleistungen an den Komponenten werden in den Komponentenshops der Lufthansa Technik in Frankfurt und Hamburg erfolgen. Ein Basis-Ersatzteilpool wird am Heimatflughafen von Camair-Co in Douala / Kamerun, bereitgestellt. Ein weltweiter Zugang zum Lufthansa Technik-Komponenten- Pool ist ebenfalls Bestandteil des Vertrags.

Lufthansa Technik, Wartung Airbus A380, "Muenchen" Michael Knoth, Flugzeugelektroniker, unter der A380 Foto: Lufthansa MediaBase

„Wir freuen uns über die Zusammenarbeit mit Lufthansa Technik, einem der weltweit führenden flugzeugtechnischen Dienstleister. Diese wird uns helfen, von Anfang an das hohe Qualitätsniveau und die technische Zuverlässigkeit zu erzielen, die wir unseren Kunden bieten wollen“, sagte Alex van Elk, CEO von Camair-Co. Frédéric Vo Van, Lufthansa Technik Sales Executive Middle East & Africa, ergänzte: „Aufgrund des beständigen Wachstums des Luftfahrtgeschäfts in Afrika ist der dortige Markt sehr interessant für uns. Der neue Vertrag mit Camair-Co beweist, dass wir für afrikanische Fluglinien das richtige Produkt-Portfolio anbieten. Ich bin davon überzeugt, dass unsere maßgeschneiderten Services Camair-Co dabei helfen werden, sich erfolgreich am afrikanischen Luftfahrt-Markt zu etablieren.“ Die beiden Unternehmen sind in Gesprächen über weitere Wartungs-, Reparatur- und Überholungsdienstleistungen. Weitere afrikanische Kunden von Lufthansa Technik sind unter anderem Arik Air, Ethopian Airlines, South African Airways und Senegal Airlines.

Werbung

Hintergrund:
Über Camair-Co

Camair-Co, Kameruns neue nationale Fluglinie, wird am 28. März 2011 den Flugbetrieb aufnehmen. Inländische Flüge werden von Douala nach Maroua und Garoua angeboten. Fünf mal pro Woche sind internationale Verbindungen nach Paris geplant.

Über Lufthansa Technik

Lufthansa Technik, Wartung Airbus A380, "Muenchen" Michael Knoth inspiziert ein Triebwerk Foto: Lufthansa Media Base

Der Lufthansa Technik Konzern gehört mit rund 30 Tochterunternehmen und Beteiligungsgesellschaften sowie mehr als 26.000 Mitarbeitern weltweit zu den bedeutendsten herstellerunabhängigen Anbietern flugzeugtechnischer Dienstleistungen. Lufthansa Technik ist international als Reparatur-, Herstellungs- und Entwicklungsbetrieb zugelassen. Das Angebot von Lufthansa Technik umfasst das gesamte Service-Spektrum für Verkehrsflugzeuge in den Bereichen Wartung, Reparatur, Überholung, Modifikation und Umrüstung, Triebwerke und Komponenten.

Quelle: Presseinformation Lufthansa Technik

Schlagwörter: , , , , , , , , ,