Lufthansa Technik und Japan Airlines vereinbaren Wartung für B787-Flotte

Werbung
Lufthansa Technik Wartungshalle in Düsseldorf – Foto: Simon Pannock

Lufthansa Technik und Japan Airlines haben ihre vertrauensvolle Partnerschaft weiter vertieft und einen langfristigen Vertrag über Total Component Support (TCS) Dienstleistungen für die Boeing 787-Flotte von Japan Airlines verlängert.

Der TCS-Vertrag mit einer Laufzeit von fünf Jahren umfasst eine Vielzahl von Komponenten für die Boeing 787-Flotte, die aktuell aus 53 Flugzeugen besteht. Die vereinbarten Leistungen umfassen Wartung, Zuverlässigkeitsüberwachung, Programme zur Steigerung der Zuverlässigkeit sowie logistische Dienstleistungen.

Werbung

Hinweis in eigener Sache
Der neue airportzentrale.de - Newsletter ist da
Jetzt kostenlos abonnieren

Kojiro Yamashita, Senior Vice President of Procurement bei Japan Airlines, sagte: „Wir haben einen Vertrag mit Lufthansa Technik als einem Partner unterzeichnet, der den Wert teilt und respektiert, den JAL seinen Kunden bietet, nämlich einen sicheren und stabilen Betrieb. Gleichzeitig achtet JAL das Engagement von Lufthansa Technik für eine fortschrittliche und qualitativ hochwertige Instandhaltung. JAL ist überzeugt, dass dieser Vertrag unsere starke Partnerschaft auch in Zukunft erhalten wird.“

Thomas Böttger, Senior Vice President Corporate Sales Asia Pacific bei Lufthansa Technik, fügte hinzu: „Wir sind sehr stolz und fühlen uns geehrt, unsere Dienstleistungen mit umfassenden Wartungs-, Reparatur- und Überholungslösungen für die Boeing 787-Flotte von Japan Airlines zu erweitern. Dieser neue Abschluss basiert auf den Leistungen der vergangenen zehn Jahre. Wir werden sehr eng und partnerschaftlich zusammenarbeiten, um auch weiterhin höchste Sicherheit und Zuverlässigkeit zu gewährleisten. Ich bin überzeugt, dass wir die schwierigen Zeiten, die wir derzeit durchleben, überwinden und unsere Zusammenarbeit in Zukunft weiter vertiefen werden.“

Mit der erneuerten Vereinbarung setzen Japan Airlines und Lufthansa Technik ihre erfolgreiche Zusammenarbeit fort, die bereits eine Vielzahl von MRO-Dienstleistungen umfasst. Unter anderem erbringt Lufthansa Technik seit 2011 TCS-Dienstleistungen für die Boeing 787-Flotte und seit 2018 für die Airbus A350-Flotte von Japan Airlines.

Quelle: PM Lufthansa Technik

Schreibe einen Kommentar
Kommentiere den Artikel. Bleibe freundlich und nett, gerne kritisch und konstruktiv, aber stets sachlich. Wir möchten einen respektvollen Umgang miteinander und behalten uns vor Kommentare zu kürzen oder zu löschen.

Mit dem Klick auf "Kommentar senden" wird unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung angegebener und personenbezogener Daten zugestimmt. Dies ist notwendig um Spam zu verhindern. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.