Lufthansa Technik übernimmt Komponentenversorgung der US-Airline Frontier

Werbung
A320neo in Frontier Airlines Farben – Foto: Bildarchiv Airbus

Lufthansa Technik AG und die US-amerikanische Low-Cost-Airline Frontier Airlines haben einen umfangreichen und langfristigen Vertrag zur Komponentenversorgung der Fluggesellschaft abgeschlossen. Der
Vertrag läuft bis November 2024 und schließt die gegenwärtige und zukünftige Airbus A320-Flotte der Airline ein.

Die Vereinbarung über einen integrierten Total Component Support TCS deckt die Instandhaltung von Komponenten und Ingenieurleistungen ab sowie auch die Bereitstellung (Pooling) an der Heimatbasis der
Airline. Die Versorgung wird über die Lufthansa Technik-Standorte in Miami/Fort Lauderdale und Los Angeles sichergestellt.

Werbung

„Diese neue langfristige Vereinbarung mit Lufthansa Technik wird dazu beitragen sicherzustellen, dass Frontier auch weiterhin die Erwartungen ihrer Passagiere an einen zuverlässigen und freundlichen
Service zu vernünftigen Preisen erfüllen kann“, sagte Jimmy Dempsey, Finanzvorstand von Frontier Airlines.

Frontier betreibt zurzeit eine Flotte von A319/A320-Flugzeugen und hat neun Airbus A321 bestellt, die beginnend mit dem Jahresende 2015 ausgeliefert werden sollen. Die Airline soll außerdem in 2016 erste
Flugzeuge der A320neo-Familie erhalten.

Quelle: PM Lufthansa Technik