Lufthansa Technik sucht 151 neue Azubis für das Jahr 2021

Werbung
Lufthansa Technik Wartungshalle in Düsseldorf – Foto: Simon Pannock

Nachdem Anfang August mehr als 200 junge Menschen des Ausbildungsjahrgangs 2020 ihre Karriere bei Lufthansa Technik begonnen haben, startet das Unternehmen ab sofort auch bereits die Rekrutierung für die Lehrstellen des kommenden Jahres. Trotz anhaltender Krise der Luftfahrtbranche setzt Lufthansa Technik damit weiterhin konsequent auf die luftfahrttechnische und industrielle Ausbildung talentierter Nachwuchskräfte, allerdings mit an die aktuelle Situation angepassten Zahlen.

Am Standort Hamburg werden 102 Ausbildungsplätze für Fluggerätmechaniker*innen der Fachrichtungen Instandhaltungstechnik, Fertigungstechnik und Triebwerkstechnik, für Elektroniker*innen für Geräte und Systeme sowie für Werkzeugmechaniker*innen und Oberflächenbeschichter*innen angeboten. Am Standort Frankfurt werden acht Ausbildungsplätze für Fluggerätmechaniker*innen der Fachrichtung Triebwerkstechnik ausgeschrieben.

Werbung

Lufthansa Technik Logistik Services vergibt 16 Ausbildungsplätze zu Fachkräften für Lagerlogistik sowie zu Speditionskaufleuten. Lufthansa Technik AERO Alzey bietet darüber hinaus zehn Ausbildungsplätze für Fluggerätmechaniker*innen für Triebwerkstechnik und einen für Zerspanungsmechaniker*innen an.

Lufthansa LEOS sucht zudem insgesamt vier Auszubildende zu KFZ-Mechaniker*Innen, zwei davon in Frankfurt und zwei in München. N3 Engine Overhaul Services, ein Joint Venture mit Rolls-Royce, plant
für den Ausbildungsbeginn 2021 mit insgesamt zehn Ausbildungsplätzen für Fluggerätmechaniker*innen mit Schwerpunkt Triebwerkstechnik.

„In der Belegschaft steht ein signifikanter demografischer Wandel an, da viele hochqualifizierte Kollegen in den kommenden Jahren in den verdienten Ruhestand gehen werden“, sagte Martin Horn, Leiter Recruiting and Vocational Training bei Lufthansa Technik. „Deshalb ist es wichtig, unser Unternehmen auf diese Veränderung nachhaltig vorzubereiten. Aufgrund der Corona-Krise haben wir die Anzahl der zur Verfügung stehenden Ausbildungsplätze gegenüber 2020 entsprechend reduziert. An unserem schon mehr als 60 Jahre andauernden Ausbildungsengagement halten wir aber auch weiterhin fest, da die Berufsausbildung für uns nicht nur eine unternehmerische Verpflichtung ist, sondern auch eine gesellschaftliche Verantwortung und Investition in die Zukunft der Luftfahrtindustrie.“

Quelle: PM Lufthansa Technik

Schlagwörter: ,

Hinterlasse eine Antwort