Lufthansa Technik kümmert sich um die Boeing 787-Flotte von Air Europa

Werbung
Lufthansa Technik in Frankfurt – Foto: Dierk Wünsche

Die Lufthansa Technik AG und die spanische Privat-Airline Air Europa Lineas Aéreas S.A.U. (AEA) haben einen umfassenden Langzeitvertrag über die Komponentenversorgung für die künftig bis zu 22 Flugzeuge umfassende Boeing 787-Flotte der Airline unterzeichnet. Der Vertrag tritt im März 2016 mit Eintreffen der ersten Boeing 787 in Kraft.

Die Total Component Support TCS®-Vereinbarung betrifft Flugzeug- und Triebwerk-Komponentenüberholung, Ingenieursdienstleistungen, sowie Pooling und Home Base Lease. Die Komponentenversorgung wird durch Lufthansa Technik in Frankfurt und Hamburg übernommen.

Werbung

„Für Air Europa steht das Versprechen von Qualität und Flugsicherheit an erster Stelle“, sagte Alberto Linés, Maintenance & Engineering Director bei Air Europa. „In der Vergangenheit haben wir in verschiedensten Bereichen gute Erfahrungen mit den technischen Dienstleistungen von Lufthansa Technik gemacht. Dies ist der Grund dafür, dass wir uns dazu entschlossen haben, unsere Partnerschaft mit Lufthansa Technik auf die Komponentenversorgung unserer neuen Boeing 787 Flotte, dem künftigen Kernstück unseres Langstreckenbetriebs, auszuweiten.“

„Wir sind sehr stolz darauf, dass Air Europa darauf vertraut, dass wir den optimalen Komponentenservice für die neue Boeing 787-Flotte bieten können. Damit wird die Airline unser erster 787-Kunde in Europa“, sagte Georgios Ouzounidis, Director Sales Europe bei Lufthansa Technik. „Diese Vertragsunterzeichnung ist ein weiterer Meilenstein unserer langjährigen Partnerschaft, die seit 2002 besteht. Wir werden Air Europa nach Kräften dabei unterstützen, weiterhin eine erwartungsgemäß hochwertige Produktleistung anzubieten.“

Seit 2002 hat Air Europa Lufthansa Technik bereits für unterschiedliche Wartungs- Reparatur- und Überholungs-dienstleistungen unter Vertrag genommen. Derzeit hält Lufthansa Technik die Fahrwerke der Boeing 737NG- und Airbus A330-Flotten von Air Europa instand und leistet Überholungsarbeiten
für eine feste Anzahl von CFM56-7 Triebwerken, während Lufthansa Technik Aero Alzey die CF34-10-Triebwerke der Embraer E-195-Flotte überholt.

Quelle: PM Lufthansa Technik

Schlagwörter: ,