Lufthansa Technik hat Geschirrspüler speziell für den Einsatz an Bord von Verkehrsflugzeugen entwickelt

Werbung
Foto: Bildarchiv Lufthansa Technik

„Dishwashair“: Statt Berge von schwerem Geschirr und Bestecken auf Langstreckenflüge mitzunehmen, einfach mal zwischendurch abwaschen. Unter der Führung von Ingenieuren der Lufthansa Technik AG entwickelte hs2 engineering jetzt einen speziell für den Einsatz an Bord von Verkehrsflugzeugen geeigneten Geschirrspüler. Das Serien-Profigerät mit komplexen Sicherheitsmechanismen erlaubt es, in nur sechs Minuten mit drei Litern Wasser zu spülen. Unterbringung und Anschluss in Standard Flugzeugküchen eingeschlossen.

Geschlossener Kreislauf: Zur Unterbringung von Geschirr und Bestecken im Geschirrspüler können Körbe verwendet werden, die in jede standardisierte Bordküche passen. Das Gerät selbst kann einfach an die vorhandenen Frisch- und Abwasser- oder Vakuumsysteme des Flugzeugs angeschlossen werden. Mit nur einer Füllung der beiden erforderlichen Reinigungsmittel sind bis zu 40 Wasch-Durchgänge möglich.

Werbung

„Gerade in großen Langstreckenflugzeugen werden jede Menge Geschirr-Artikel mitgenommen, die bei kluger Logistik deutlich reduziert werden können“, sagt Oliver Thomaschewski, Leiter „Seating and Structures“ im Bereich „Original Equipment Innovation“ der Lufthansa Technik und Entwickler des Systems. „Kein normaler Haushalt wird für jede Mahlzeit eigenes Geschirr vorhalten. Mit unserem ‚Dishwashair‘ ist es jetzt auch im Flugzeug möglich, nur die tatsächlich für den Service nötigen Mengen mitzuführen.“

Erste VIP-Kunden der Lufthansa Technik haben sich bereits für die Installation des „Diswashair“ entschieden. Auf der Aircraft Interiors Expo in Hamburg sollen jetzt Gespräche geführt werden, die die Verwendungsmöglichkeiten auch auf Airline-Flotten ausloten.

Quelle: PM Lufthansa Technik