Lufthansa Technik führt weltweit ersten Performance Restoration Shop Visit eines LEAP-1A durch

Werbung

Lufthansa Technik führt derzeit in Hamburg den weltweit ersten Performance Restoration Shop Visit (PRSV) eines LEAP-1A-Motors durch. Der PRSV dient dazu, die Leistung des Motors wieder herzustellen. Für Lufthansa Technik bietet diese besondere Einlastung die Gelegenheit, als erster Instandhaltungsbetrieb weltweit das Triebwerk nach realen Einsatzbedingungen zu analysieren.

So können weitere Entwicklungsbedarfe bei der Reparatur von Bauteilen identifiziert werden. Der LEAP-1A-Motor gehört dem schwedischen Charter-Unternehmen Nova Airlines AB (Novair). Novair hat 2019 einen Langzeitvertrag für Triebwerksservices unterzeichnet und war damit Erstkunde von Lufthansa Technik für das neue Motormuster. Mit Hilfe eines Eingangsprüflaufs wird zunächst analysiert, welche Module für die Effizienzverluste verantwortlich sind. Ziel ist es, den Zerlegungs- und Reparaturaufwand effizient zu gestalten und die für den Kunden entstehenden Kosten möglichst gering zu halten. Darüber hinaus dient die Eingangsanalyse auch dazu, Daten für die Erstellung eines digitalen Zwillings dieses Motormusters zu gewinnen. Diese Daten können später auch für die digitale Plattform AVIATAR im Rahmen des Engine Health Monitorings genutzt werden.

Werbung



„Mit großen Erwartungen übergibt Novair nun ihren ersten LEAP-1A an Lufthansa Technik zur Wiederherstellung der Leistung“, sagte Thomas Krook, Director Technical Operations von Novair. „Nur wenige Dinge sind für unsere Fluggesellschaft so wichtig, wie Triebwerke mit dem bestmöglichen Resultat durch die Werkstatt zu bringen. Wir freuen uns darauf, dass Lufthansa Technik nicht nur das Basisprodukt liefert, sondern – wie in der Vergangenheit – Wissen und Methoden entwickelt, um Triebwerke mit dem höchstmöglichen Return of Investment an uns zurückzugeben.“

„Der erste Performance Restoration Shop Visit eines LEAP-1A-Motors bildet einen weiteren großen Meilenstein für uns. Ich möchte mich bei unserem Erstkunden Novair für das in uns gesetzte Vertrauen und die Möglichkeit bedanken, für sie und alle übrigen Kunden unseren technischen Support weiter auszubauen“, sagte Derrick Siebert, Vice President Commercials Engine Services bei Lufthansa Technik. „Wir sind stolz, der erste MRO Anbieter weltweit zu sein, der diesen PRSV durchzuführt und werden die Erkenntnisse in die weitere Entwicklung unserer Services einfließen lassen.“

Lufthansa Technik verfügt bereits über umfangreiche Erfahrungen auf diesem Triebwerksmuster: So wurden am Standort Hamburg eine Vielzahl von Quick Turns durchgeführt. Hierbei werden nur einzelnen Module gewartet, um Kunden das Triebwerk so schnell und kostengünstig wie möglich zur Verfügung zu stellen. Des Weiteren wurden bereits mehrere Lessor-spezifische Einlastungen sowie zahlreiche Triebwerkstests durchgeführt.

Lufthansa Technik ist der erste unabhängige MRO-Anbieter, der ein CFM Branded Service Agreement (CBSA) für die Muster LEAP-1A (2018) und LEAP-1B (2022) mit dem OEM CFM International abgeschlossen hat. Das CBSA ermöglicht es Lufthansa Technik, ein sehr breites Spektrum an Wartungs-, Reparatur- und Überholungsleistungen für beide Muster anzubieten und umfasst erweiterte Lizenzen, Zugang zu Reparaturen und eine enge technische Zusammenarbeit.

Lufthansa Technik ist autorisierter LEAP-1A Service-Anbieter, lizensiert durch CFM International.

Quelle: PM Lufthansa Technik

Schreibe einen Kommentar
Kommentiere den Artikel. Bleibe freundlich und nett, gerne kritisch und konstruktiv, aber stets sachlich. Wir möchten einen respektvollen Umgang miteinander und behalten uns vor Kommentare zu kürzen oder zu löschen.

Mit dem Klick auf "Kommentar senden" wird unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung angegebener und personenbezogener Daten zugestimmt. Dies ist notwendig um Spam zu verhindern. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.