Lufthansa Technik erhält von EASA Zulassung zur Wartung des A350

Werbung
A350 Qatar Airways – Foto. Bildarchiv Airbus

Passend zur Aufnahme des Flugbetriebs des neuen Airbus A350 nach Frankfurt hat die Lufthansa Technik AG eine Zulassung der europäischen Luftfahrtbehörde EASA (European Aviation Safety Agency) als Wartungsorganisation (Part 145) für das neue Großraumflugzeug erhalten. Der führende Anbieter von flugzeugtechnischen Dienstleistungen bietet ab sofort Routine Wartung Services in Frankfurt an.
„Wir freuen uns sehr über den Beginn des Flugbetriebs dieses neuen Flugzeugtyps und seiner vielversprechenden Technologien“, so Wolfgang Weynell, Senior Vice President Corporate Sales der Lufthansa Technik. „Wir sind bestens auf die Instandhaltung der A350 mit ihren Kohlefaserstrukturen, modernsten Triebwerken und Systemen vorbereitet.“

Lufthansa Technik bereitet sich seit langem akribisch auf die technische Unterstützung des Airbus A350 vor und steht in Frankfurt und München bereit, um Airlines mit einem umfangreichen Paket an Instandhaltungsleistungen zu versorgen. Dazu gehören neben der Durchführung von Routinechecks auch das Trouble Shooting und das Beheben von technischen Beanstandungen, das Software Management sowie der geplante und ungeplante Wechsel von Komponenten, Triebwerken und der Hilfsgasturbine (APU). Lufthansa Technik stellt bei Bedarf außerdem an beiden Drehkreuzen Ersatzteile bereit. Im Rahmen ihres globalen Netzwerkes ist Lufthansa Technik zurzeit dabei, eine weltweite Materialversorgung mit Poolstandorten in Asien und Europa für die A350 aufzubauen. Die ersten Reparaturen von A350-Komponenten in den eigenen Werkstätten sind für 2015 vorgesehen.

Werbung

Diese Kapazitäten werden mit dem weltweiten A350-Flottenwachstum weiter kontinuierlich ausgebaut.
Darüber hinaus plant Lufthansa Technik die Lagerung beziehungsweise Bereitstellung von Reservetriebwerken des Typs Rolls-Royce Trent XWB sowie der Honeywell HGT1700 APU in beziehungsweise aus Frankfurt. So kann A350-Betreibern bei geplanten wie ungeplanten Motorwechseln
schnell geholfen werden.

Die Deutsche Lufthansa wird ihre erste A350 in der zweiten Jahreshälfte 2016 in Dienst stellen und ihre gesamte A350-Flotte von der Lufthansa Technik in allen Aspekten der Flugzeuginstandhaltung betreuen lassen.

Quelle: PM Lufthansa Technik