Lufthansa Technik baut ab 2016 Breitband-Internet in VIP-Flugzeuge ein

Werbung
Foto: Simon Pannock

Die Lufthansa Technik AG wird Anfang 2016 VIP-Flugzeuge mit Satellitenkommunikationssystemen ausrüsten, die im Ka-Band arbeiten. Die neue Technologie wird es VIPs an Bord ermöglichen, die gesamte
Bandbreite an Online-Diensten zu nutzen, beispielsweise E-Mail, Internet, Zugang zu VPN-Netzwerken, Sprachübertragungen, Videokonferenzen, Cloud-Computing und elektronischer Handel (eCommerce).

Satellitenkommunikation im Ka-Band ist die Lösung für die wachsenden Ansprüche an eine leistungsfähige Konnektivität im Flug. Sie übertrifft aktuelle Technologien sowohl in der Geschwindigkeit als
auch hinsichtlich der Bandbreite und der geografischen Abdeckung. Ausgehend von der Installation in VIP-Flugzeugtypen wird Lufthansa Technik ergänzende Musterzulassungen (Supplemental Type Certificate,
STC) für die Airbus A330/A340-Familie und die Boeing 737 halten. Darüber hinaus wird der Geschäftsbereich Flugzeugüberholung der Lufthansa Technik im Sommer 2016 die Maschinen der Airbus A320-Familie der Lufthansa mit Ka-Band-Technologie ausrüsten und dann auch die Zulassung für dieses Muster erhalten.

Werbung

„Lufthansa Technik war schon immer ein Pionier bei der Integration zukunftsweisender Technologien an Bord. Eine ununterbrochene und schnelle Internetverbindung ist heute ein Muss an Bord von kommerziellen und VIP-Flugzeugen“, sagte Christian Reck, Leiter Kundendienst und Regierungsprogramme im Geschäftsbereich VIP & Executive Jet Solutions der Lufthansa Technik. „Nachdem wir bereits die gesamte Langstreckenflotte der Lufthansa mit der erfolgreichen FlyNet®-Technologie ausgerüstet haben, und zahlreiche VIP-Flugzeuge mit ähnlichen Kommunikationssystemen, erweitern wir jetzt unser Angebot, indem wir die schnellste Internetverbindung an Bord installieren, die zurzeit auf dem Markt verfügbar ist.“

Zukünftige Kunden werden ebenfalls von den ergänzenden Musterzulassungen der Lufthansa Technik profitieren. Vorlaufzeiten und Entwicklungskosten werden kleiner sein, da auch bei zukünftigen Installationen die Antennentypen und die Einbaupositionen am Flugzeuggleich sein werden. Lufthansa Technik wird alle Systeme und Komponenten in das VIP-Flugzeug integrieren.

Quelle: PM Lufthansa Technik

Schlagwörter: , ,