Lufthansa hinterlegt A350 und A320 für 500 Mio. Euro Kredit

Werbung
A320neo der Lufthansa am BER – Foto: airportzentrale.de / Simon Pannock

Die Deutsche Lufthansa AG hat seit Juli 2020 insgesamt rund 500 Millionen Euro über die Nutzung von Flugzeugen als Sicherheiten bei acht Finanzierungen aufge­nommen. Damit konnte sich der Konzern zusätzlich zu den über eine Wandelan­leihe und eine Unternehmensanleihe aufgenommenen 1,6 Milliar­den Euro weitere Mittel sichern.

Die fünf Airbus A350 sowie drei Flugzeuge aus der A320-Family wurden als Si­cherheiten für verschiedene Finanzierungsinstrumente genutzt. So wurden über „Sale und Lease Back“-Finanzierungen, besicherte Kredite und besicherte Schuldscheine Finanz­mit­tel aufgenommen. An den Finanzierungen beteiligten sich Banken, Pen­sions­fonds und Unternehmensinvestoren insbesondere aus Europa und Asien. Da­bei konnte Lufthansa auch im Vergleich mit den zuletzt begebenen Anleihen attraktive Kondi­tionen vereinbaren.

Werbung

„Wir sind einen weiteren erfolgreichen Schritt gegangen, bestehende Verbindlich­keiten zu refinanzieren, die 2021 fällig werden. Die Transaktio­nen zeigen erneut das Vertrauen, das der Markt in unser Unternehmen und unsere Restrukturierungsmaßnahmen hat. Uns ste­hen dabei ver­schiedenste Finanzie­rungsinstrumente zur Verfügung und Flugzeug­finanzierungen werden weiterhin eine wesentliche Rolle in unserer Finanzierungs­strategie spielen, da sie finanziell attraktive Konditionen bieten“, sagt Wilken Bormann, Executive Vice President Corporate Finance der Lufthansa Group.

Quelle: PM Lufthansa

Schlagwörter: ,

Hinterlasse eine Antwort