Lufthansa Aviation Training wird in Zukunft Apples Vision Pro einsetzen

Werbung

In enger Kooperation mit Apple und dem Darmstädter Unternehmen 3spin Learning bringt Lufthansa Aviation Training (LAT) das Crew Training in eine neue Dimension. Wurde das Training für die Crews bisher überwiegend analog und mit wenig Überraschungsmomenten für die Trainierenden durchgeführt, so lässt sich dieses Training in Zukunft mit Hilfe von Apples Vision Pro auf Basis innovativer Technologie spürbar weiterentwickeln. Mit der gemeinsam konzipierten Trainingsanwendung wird zunächst Soft Skills Training umgesetzt.

Schon seit einigen Jahren spielt Virtuelle Realität (VR) bei LAT eine bedeutende Rolle im Trainingsalltag. Jährlich werden derzeit an zwei VR-Standorten in Frankfurt und München 20.000 Trainingseinheiten durchgeführt. Dies trägt nachweislich zur höheren Effizienz des Trainings bei und spart Kosten. Bisher war die Verschmelzung zwischen virtueller Welt und Realität dabei nur eingeschränkt möglich. Apples Vision Pro eröffnet hier auf Basis der zur Verfügung stehenden Technologie neue Möglichkeiten.

Als weltweit erste Applikation im Bereich Aviation Training wurde ein Deeskalationstraining speziell für die Vision Pro umgesetzt. Dieses Szenario eignet sich besonders da hier mittels Künstlicher Intelligenz (KI) variierendes, situativ angepasstes Passagierverhalten unter Berücksichtigung der Reaktionen der Crews simuliert werden kann. Schon vor der offiziellen Markteinführung in den USA Anfang Februar gewährte Apple den Entwicklungspartnern die Möglichkeit, die konzipierte Software ausgiebig zu testen.

Das Training nutzt dabei die fortschrittlichen Funktionen der Apple Vision Pro im Bereich “Spatial Computing”, um realistische Situationen in einer Überblendung von virtueller Kabinenumgebung und realer Welt im Schulungszentrum darstellen zu können. Durch die Integration von KI-Algorithmen werden die Lerninhalte stark individualisiert und auf die Bedürfnisse der Trainierenden angepasst, um ein effektives und effizientes Training zu ermöglichen.

Trainierende Crews bekommen in Echtzeit Feedback von den Instruktoren, die zusätzlich auch die Möglichkeit haben, Situation und Verhalten spezifisch auf die trainierende Person anzupassen. Ziel ist es, die benötigten Kompetenzen der Crews individuell zu fördern. Kein Training gleicht dabei dem anderen.

“Wir sind begeistert von den neuen Möglichkeiten, die uns Apple mit der Vision Pro bietet. LAT möchte das Potential dieser fortschrittlichen Technologie für das Training in der Luftfahrt weiter aktiv erschließen.” (Gilad Scherpf, Senior Director Aviation Training Development Lufthansa Group)

„Die Kombination aus KI und Spatial Computing läuten einen Zeitenwandel für Soft Skills Training ein. Da solche Kurse aufgrund unseres Autorenwerkzeugs nicht mehr aufwendig programmiert werden müssen, freue ich mich auf eine rasante Verbreitung dieser Lernmethode“ (Thomas Hoger, Co-Gründer, 3spin Learning)

Die weitere Zusammenarbeit zielt darauf ab, das Konzept zu validieren, weiter zu optimieren und in die vorhandenen Schulungskonzepte zu integrieren. Neben dem initialen Anwendungsfall können anhand der Kundenbedarfe kurzfristig weitere Szenarien entwickelt und umgesetzt werden.

Quelle: PM LH

Schreibe einen Kommentar
Kommentiere den Artikel. Bleibe freundlich und nett, gerne kritisch und konstruktiv, aber stets sachlich. Wir möchten einen respektvollen Umgang miteinander und behalten uns vor Kommentare zu kürzen oder zu löschen.

Mit dem Klick auf "Kommentar senden" wird unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung angegebener und personenbezogener Daten zugestimmt. Dies ist notwendig um Spam zu verhindern. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.