Lufthansa Aviation Training und Airbus Defence and Space entwickeln Trainingskonzept für neue Raumstation Starlab

Werbung
Foto: Simon Pannock / airportzentrale.de

Lufthansa Aviation Training (LAT) und Airbus Defence and Space kooperieren für die geplante kommerzielle Raumstation Starlab, um die Ausbildungsinfrastruktur für Crew und Bodenpersonal weiterzuentwickeln. Ein entsprechendes Memorandum of Understanding haben die Unternehmen vor kurzem unterzeichnet.

Starlab Space LLC ist ein von den USA geführtes globales Joint Venture zwischen Voyager Space, Airbus, der Mitsubishi Corporation und MDA Space, mit dem Ziel, vor Stilllegung der Internationalen Raumstation (ISS) eine neue Low Earth Orbit (LEO-)Raumstation in Betrieb zu nehmen. Starlab wird einen weltweiten Kundenstamm von Raumfahrtagenturen, Forschungseinrichtungen und Unternehmen bedienen und so die kontinuierliche Präsenz von Menschen in der erdnahen Umlaufbahn gewährleisten. Gleichzeitig wird sichergestellt, dass Wissenschaft und Forschung nahtlos von der ISS in die neue Ära der kommerziellen Raumstationen übergehen.

Als führende Ausbildungsorganisation für Fluggesellschaften in Europa ist Lufthansa Aviation Training für die Einhaltung höchster Sicherheitsstandards und die Einführung modernster Trainingsmethoden bekannt. Tief verwurzelt in der Luftfahrtbranche verbindet LAT einzigartiges Airline-Know-how mit umfangreicher Trainingsexpertise zu herausragender Kompetenz. Seit 2000 ist LAT ebenfalls in der Ausbildung der ESA-Astronaut:innen für die ISS involviert und leitet das europäische Firmenkonsortium für Training Services.

Matthias Spohr, CEO Lufthansa Aviation Training GmbH
„Mit 24 Jahren Erfahrung im Raumfahrt-Training blicken wir auf eine lange und erfolgreiche Partnerschaft mit Airbus für das Columbus Modul der ISS zurück. Wir freuen uns, auch in der neuen Ära kommerzieller Raumstationen unsere Kompetenzen in die zukünftige Ausbildung der Astronauten einzubringen und bei der Verwirklichung des Starlab-Programms mitzuwirken.“

Gemeinsam mit Airbus wird Lufthansa Aviation Training ein umfangreiches Trainingskonzept entwickeln sowie eine nachhaltige europäische Ausbildungsinfrastruktur aufbauen, die nach der Zeit der ISS den langfristigen Bedürfnissen der internationalen Forschung und Wirtschaft entsprechen. Der erste Schritt wird nun die Entwicklung eines Trainingskonzepts für Crew und Bodenpersonal sein.

Manfred Jaumann, Leiter ‚Low Earth Orbit‘- und Suborbital-Programme bei Airbus
„Mit der Lufthansa Aviation Training gewinnen wir einen weiteren erfahrenen europäischen Partner, der unser zukunftsweisendes Projekt Starlab mit seiner langjährigen Expertise unterstützen wird. Bei Airbus und natürlich besonders bei unserem internationalen Joint Venture Starlab sehen wir in der gemeinsamen Entwicklung passgenauer Ausbildungskonzepte für die zukünftigen Starlab-Teams – am Boden und im All – einen wichtigen und integralen Baustein für unsere Mission.“

Quelle: PM Lufthansa Aviation Training

Schreibe einen Kommentar
Kommentiere den Artikel. Bleibe freundlich und nett, gerne kritisch und konstruktiv, aber stets sachlich. Wir möchten einen respektvollen Umgang miteinander und behalten uns vor Kommentare zu kürzen oder zu löschen.

Mit dem Klick auf "Kommentar senden" wird unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung angegebener und personenbezogener Daten zugestimmt. Dies ist notwendig um Spam zu verhindern. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.