Luftfahrt-Presse-Club: Andreas Fecker erhält Hugo-Junkers-Journalistenpreis 2013

Werbung
Andreas Fecker ist einer der Preisträger des diesjährigen Hugo-Junkers-Journalistenpreises Foto: Rita Fecker

Am Samstag, den 16. November, wurde auf einem Festabend des Luftfahrt-Presse-Club e.V. (LPC) im Schloß Dachau der diesjährige Hugo-Junkers-Journalistenpreis 2013 vergeben. Einer der Preisträger ist der renomierte Fachbuchautor Andreas Fecker, der die Auszeichnung für sein Buch “Fluglärm – Daten und Fakten” erhielt. Der Hugo-Junkers-Preis wird jährlich vom Luftfahrt-Presse-Club e.V. (LPC) ausgeschrieben. Er dient der Würdigung herausragender journalistischer Arbeiten über die Luft- und Raumfahrt. Der Preis wird getragen von der Hugo-Junkers-Stiftung, dem Bundesverband der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie e.V. (BDLI) und dem LPC. Als eingetragener Verein, politisch neutral, wirtschaftlich unabhängig, haben sich im Luftfahrt-Presse-Club Luft- und Raumfahrt-Journalisten sowie -Publizisten zusammen geschlossen, die mit Fach – und Sachkompetenz eine Informationsbörse bilden. Weitere Preisträger waren Thorsten Lork und Guido Schmidtke für ihren Film “ Die Geschichte der Transall” für N24 sowie Heiner Siegmund für seine Artikelserie zur wirtschaftlichen Entwicklung der CargoLux. Andreas Fecker ist jede Woche auf airportzentrale.de mit seiner Kolumne LUFTPOST, in der er aktuelle Themen aus dem Bereich Luftfahrt humorvoll oder auch kritisch aufgreift, vertreten. DW

Werbung