Lübeck Air wird im Sommer 12x nach Salzburg fliegen

Werbung
Foto: airportzentrale.de / Simon Pannock

Ab dem 3. Juli 2021 geht es mit der Lübeck Air neben den beiden Verbindungen nach München und Stuttgart erstmalig nonstop von Lübeck nach Salzburg. Im Flugplan sind für die Saisonverbindung nach Österreich zunächst 12 aufeinander folgende Samstage vorgesehen; ein Ausbau der Strecke ist denkbar.

Der Reiseveranstalter Eurotours ist Kooperationspartner auf der Strecke Salzburg – Lübeck – Salzburg und wird vor Ort in Österreich verführerische Reisepakete an die Ostsee anbieten. Die Vermarktung der Strecke in die andere Richtung unterstützt Andreas Thomas, Inhaber vom ATeams-Reiseservice: „Ich bin begeistert, dass wir mit Lübeck Air einen langen Traum verwirklichen und den Norden mit den Alpen verbinden können.“ Mit dem Hotel Gutjahr in Abtenau hat das Unternehmen einen erstklassigen Hotelpartner gewonnen und ein interessantes Reiseprodukt entwickelt. „Nun freuen wir uns auf viele Gäste und Vertriebspartner, die unsere Flugreise ins Salzburger Land verkaufen. Auch Reisebüros sind herzlich willkommen, mit uns zusammenzuarbeiten“, so Andreas Thomas.

Werbung

Die Lübeck Air bringt ihre Fluggäste mit einem zuverlässigen und für den Regionalverkehr bewährten Verkehrsflugzeug, einer ATR 72-500, ans Ziel. „Wir schaffen ein Angebot, das viele gar nicht mehr kennen“, weiß Prof. Dr.-Ing. Jürgen Friedel, Geschäftsführer des Flughafen Lübeck und der Lübeck Air. „In jedem Ticket ist bereits ein Gepäckstück sowie Handgepäck inklusive, an Bord erwartet die Passagiere zudem ein extrem großzügig bemessener Sitzabstand von 90cm.“ So überrascht die Maschine der Lübeck Air mit einer Bestuhlung von nur 60 Plätzen – alles Fenster oder Gang.

Ebenfalls enthalten ist stets eine kleine Bordmahlzeit. Das einzelne Ticket ist je nach Buchungsklasse ab 140 Euro erhältlich.

„Jede neue Strecke, die von und nach Salzburg führt, freut mich gerade in diesen Zeiten ganz besonders“, so Bettina Ganghofer, Geschäftsführerin der Salzburger Flughafen GmbH. „Die Lübeck Air ist ein junges Start-Up-Luftfahrtunternehmen, das mit dem richtigen Fluggerät die richtige Destination ansteuert und gut zu den Einzugsgebieten der jeweiligen Städte passt. Salzburg ist als eines der ersten Ziele mit an Bord. Ich kenne Lübeck, eine sehenswerte Stadt mit Geschichte und vielen Möglichkeiten seinen Urlaub zu verbringen. Lübeck ist eine wunderbare Ergänzung für unser Destinationsangebot.“

„Es gibt wenige Flughäfen, die wie wir einen privaten Betreiber haben und dazu noch mit einer eigenen kleinen Airline aufwarten“, erläutert Jürgen Friedel. „Als junges Unternehmen mit einem
Traditionsflughafen haben wir die Möglichkeit, neue Wege in der Luftfahrt zu gehen, was Komfort und Umwelt angeht. Wir sind unabhängiger von äußeren Faktoren, etwa den Entwicklungen im Airline-Markt, und können unseren Fluggästen den besten Service aus einer Hand bieten. Wir freuen uns besonders auf die Entwicklungsmöglichkeiten der Verbindung nach Salzburg. Österreich stellt auch im Winter eine überaus interessante touristische Destination dar, nicht nur für Skifahrer.“

„Es freut uns sehr, mit Lübeck Air ein so hochwertiges neues Angebot für Gäste aus unserem wichtigen Herkunftsmarkt Norddeutschland zu haben“, sagt Leo Bauernberger, Geschäftsführer der SalzburgerLand Tourismus GmbH. Die norddeutschen Gäste sind trotz größerer Distanz im Vergleich zu anderen deutschen Bundesländern dem SalzburgerLand sehr eng verbunden. Bauernberger: „Rund 200.000 Gäste kommen jedes Jahr aus dieser Region zu uns und wir sind sehr zuversichtlich, dass viele in Zukunft diese attraktive Verbindung nutzen werden – schon im Sommer zum Wandern und Radfahren in unserer alpinen Landschaft, zum Besuch in der historischen Stadt Salzburg oder zum Baden an unseren Salzburger Seen.“

Quelle: PM LübeckAir

Schreibe einen Kommentar
Kommentiere den Artikel. Bleibe freundlich und nett, gerne kritisch und konstruktiv, aber stets sachlich. Wir möchten einen respektvollen Umgang miteinander und behalten uns vor Kommentare zu kürzen oder zu löschen.