London City Airport setzt auf Ganzkörper­scanner des Typs R&S QPS200

Werbung
Foto: London City Airport

Der London City Airport hat einen hoch­modernen Ganzkörper­scanner auf Millimeterwellen-Basis eingeführt, der die Sicherheitsüberprüfung von Reisenden am Flug­hafen beschleunigt. Der Quick Personnel Security Scanner R&S QPS200 von Rohde & Schwarz führt innerhalb von Millisekunden einen vollständigen Scanvorgang durch und erkennt po­ten­ziell gefährlicher Gegenstände automatisch. Fluggäste müssen sich nur mit leicht vom Körper abgehaltenen Armen vor den Scanner stellen, der sich durch eine offe­ne, leicht zugängliche Konstruktion auszeichnet. Schlägt das Gerät Alarm, stellt es den Fundort des Objekts auf einer ab­strak­ten Grafik des menschlichen Körpers dar. Die Privatsphäre des Fluggasts wird dabei gewahrt.

Mit der Einführung des neuen Scanners will der London City Airport weiterhin ein schnelles, effizientes Flughafenerlebnis für die Passagiere sicherstellen, bei dem der Weg vom Flughafeneingang bis zur Abflug-Lounge nur 20 Minuten dauert. Die Investition in die neue Sicherheitstechnik beträgt 2 Millionen Britische Pfund.

Werbung

„Jeden Tag durchlaufen rund 10.000 abreisende Fluggäste unseren zentralen Sicherheits­bereich. Wir evaluieren ständig neue Möglichkeiten, um unsere Sicherheitsüberprüfung weiter zu verbessern, auch den Einsatz neuer Technik. Der Körperscanner von Rohde & Schwarz ist einer der besten auf dem Markt. Der Scanvorgang ist einfach, sodass wir den Zeitaufwand für die Sicherheitsüberprüfung minimieren und trotzdem schnell jegliche verbotenen Objekte finden können“, erklärt Melanie Burnley, Director of Customer Experience, London City Airport.

„Die Scanner haben sich als absolut zuverlässig erwiesen. Sie waren in der Testphase kon­tinuierlich in Betrieb, außer in den planmäßigen Ru­he­zeiten, und sind nahtlos in die Abläufe und Systeme des Airports integriert“, sagt Frank Mackel, Managing Director, Rohde & Schwarz UK.

Zertifizierung durch ECAC
Die Sicherheitsscanner wurden von der Europäischen Zivilluftfahrt-Konferenz (ECAC) zertifiziert. Bei deutschen Bundeseinrichtungen sind sie bereits die Technik der Wahl für Sicherheits­überprüfungen auf Basis von Millimeterwellen-Technik.

Die QPS-Millimeterwellen-Technologie von Rohde & Schwarz arbeitet im Frequenzbereich von 70 GHz bis 80 GHz. Sie ist gesundheitlich völlig unbedenklich, denn ihre Leistung ist hunderte bis tausende Mal geringer als die die Leistung eines Mobiltelefons.

Quelle: PM London City Airport

Schlagwörter: ,