Logistiker Rhenus Air & Ocean ist nach Lüttich umgezogen

Werbung

Am 11. Mai 2020 ist Rhenus Air & Ocean vom belgischen Herstal an einen neuen, rund 20 Kilometer entfernten Standort am Flughafen Lüttich umgezogen. Grund ist die strategisch günstige Lage im goldenen Dreieck zwischen Amsterdam, Frankfurt und Paris. In der neuen Niederlassung will Rhenus Air & Ocean multimodale Lösungen anbieten und das weltweite Luftfrachtnetz der Rhenus ausbauen.

Mit über 900.000 Tonnen transportierten Gütern jährlich ist der Flughafen Lüttich (LGG) Belgiens größter Luftfrachtflughafen und der am schnellsten wachsende Cargo-Flughafen Europas. Eine Vielzahl großer Flug- und Chartergesellschaften wie Qatar Airways, AirBridgeCargo und Ethiopian Airlines nutzt Lüttich als europäischen Hub und verbindet den Standort mit zahlreichen Regionen weltweit.

Werbung

Hinweis in eigener Sache
Der neue airportzentrale.de - Newsletter ist da
Jetzt kostenlos abonnieren

„Neben den attraktiven Flugplänen verfügt der Flughafen Lüttich über eine sehr gute multimodale Anbindung, so dass wir unseren Kunden künftig neben Seefrachtprodukten vermehrt Luftfracht- und Schienengüterprodukte anbieten können. Mehrere Züge pro Woche verbinden Lüttich entlang der Landbridge mit China, darunter mit Yiwu und Zhengzhou “, äußert Frank Roderkerk, CEO der Rhenus Air & Ocean Nordeuropa.

Rhenus Air & Ocean Lüttich bietet ihren Kunden künftig Luft-, Seefracht-, Bahn- sowie Projekttransporte und die europäische Distribution von Gütern an, organisiert die Zollabfertigung und übernimmt die Fiskalvertretung. Darüber hinaus offeriert Rhenus die Lagerung von Waren im belgischen Rhenus-Netzwerk in den Häfen Genk, Antwerpen sowie in Brüssel und Brucargo.

Quelle: PM Rhenus Air