LATAM Airlines: SAF bis 2030 fester Bestandteil der Airline-Gruppe

Werbung

Roberto Alvo, CEO der LATAM Airlines Group, kündigte an, dass die Gruppe ihre Bemühungen zur Schaffung der notwendigen Voraussetzungen für eine nachhaltigere kommerzielle Luftfahrt beschleunigen will und hofft, nachhaltigen Flugtreibstoff (SAF) in ihren Betrieb zu integrieren. Darüber hinaus soll dabei die Produktion in Südamerika bevorzugt werden. Diese Maßnahmen sind Teil der Nachhaltigkeitsstrategie der Gruppe, die darauf abzielt, bis 2027 keine Abfälle mehr auf Deponien zu entsorgen, bis 2030 50 Prozent der inländischen Emissionen zu kompensieren und bis 2050 Kohlenstoffneutralität zu erreichen.

„Südamerika hat das Potenzial, bei der Produktion nachhaltiger Kraftstoffe weltweit führend zu werden und damit einen sehr wichtigen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. Damit dies geschehen kann, müssen öffentliche und private Akteure, einschließlich LATAM, zusammenarbeiten, aktiv mitwirken und die Energiewende anführen, die wir brauchen, um die Welt zu verbessern. Mit dieser Ankündigung richtet die Gruppe einen klaren Aufruf zum Handeln an den Markt und unterstreicht unser Interesse am Kauf von SAF-Kraftstoffen in der Region“, sagte Roberto Alvo, CEO der LATAM Airlines Group auf der Veranstaltung „Wings of Change“, die von der International Air Transport Association (IATA) am 6. und 7. April in Santiago, Chile, organisiert wurde.

Werbung



Er verwies auf das Entwicklungspotenzial, dass SAF aufgrund der vorhandenen natürlichen Ressourcen und des Reichtums an erneuerbaren Energien in der Region habe. Derzeit handle es sich noch um einen unterentwickelten Markt mit begrenztem Angebot, da die Voraussetzungen für die Entwicklung des Potenzials in der Region noch nicht gegeben sind. Erforderlich sind u. a. noch spezifische Regulierungssysteme, die Förderung von Technologie und Innovation sowie die Unterstützung der Produktions- und Logistikkette.

Gegenwärtig stellen die hohen Produktionskosten und die Unreife des Marktes große Herausforderungen für die Massenverwendung dieser Art von Kraftstoff dar. In diesem Sinne appellierte der CEO von LATAM an Regierungsbehörden, Privatunternehmen, die Wissenschaft und die anderen Akteure der Luftfahrtindustrie, zusammenzuarbeiten und Anreize zu schaffen, um die Produktion, Nutzung und Verbreitung von SAF in Südamerika auszuweiten und so Lösungen für den aktuellen Klimanotstand zu finden.

Quelle: PM LATAM

Schreibe einen Kommentar
Kommentiere den Artikel. Bleibe freundlich und nett, gerne kritisch und konstruktiv, aber stets sachlich. Wir möchten einen respektvollen Umgang miteinander und behalten uns vor Kommentare zu kürzen oder zu löschen.

Mit dem Klick auf "Kommentar senden" wird unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung angegebener und personenbezogener Daten zugestimmt. Dies ist notwendig um Spam zu verhindern. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.