Kurznachrichten: Wizz Air, Condor und LOT fliegen wieder, Flughafen Köln/Bonn startet Bahnsanierung

Werbung
Grafik: airportzentrale.de

Streckenmeldungen: Wizz Air nimmt den Flugbetrieb am Hamburg Airport wieder auf und bringt fünf neue Sommerziele mit. Der Flughafen schreibt: Ab Anfang Juli verbindet die Fluggesellschaft die Hansestadt mit drei Zielen, die komplett neu im Flugplan des Hamburger Flughafens sind: Ab dem 3. Juli fliegt Wizzair zweimal wöchentlich neu nach Lwiw in der Ukraine. Zudem nimmt die Airline ab dem 16. Juli eine neue Strecke nach Chişinău in Moldawien sowie ab dem 17. Juli eine neue Verbindung in die serbische Hauptstadt Belgrad auf. Chişinău wird zweimal und Belgrad dreimal pro Woche angeflogen. Ab dem 24.7. fliegt Wizz Air zudem zweimal pro Woche nach Tirana in Albanien. Zusätzlich erweitert die Fluggesellschaft das bestehende Angebot nach Bukarest und nimmt ab dem 9. August viermal pro Woche die rumänische Hauptstadt in ihr Programm auf.

LOT Polish Airlines fliegt ab dem 01.07.2020 wieder von Warschau nach Tegel, Düsseldorf und Wien. Mitte Juli sollen Genf, Zürich, Frankfurt, Hamburg, München und Stuttgart folgen.

Werbung

Nach der coronabedingten Pause hebt Wizz Air wieder am Flughafen Nürnberg zu Zielen in Osteuropa ab: Die ungarische Airline fliegt regelmäßig die rumänischen Städte Bukarest, Sibiu (Hermannstadt) und Cluj-Napoca an, nach Skopje (Nordmazedonien), in das ukrainische Kyjiw (Kiew) sowie ins bulgarische Varna am Goldstrand, teilt der Flughafen mit.

Auch Condor ist zurück im Geschäft. In einer Medienmitteilung heißt es: Deutschlands beliebtester Ferienflieger startet die Urlaubssaison in Düsseldorf, Hamburg und München: Die ersten Urlaubsflüge hoben am Wochenende nach Gran Canaria, Mallorca und Sardinien ab. In den nächsten Tagen starten die Condor-Erstflüge ab Hannover, Stuttgart, Leipzig und Berlin-Schönefeld, von wo aus Condor in diesem Sommer zu den schönen Strandzielen fliegt. Ab Frankfurt bot Condor auch im März, April, Mai und Juni ein Rumpfprogramm, das sukzessive aufgestockt wurde.

Sanierung: Am Wochenende starten am Flughafen Köln/Bonn die Bauarbeiten auf der großen Start- und Landebahn. Aufgrund der durch die Corona-Krise bedingten verkehrsarmen Zeit zieht der Flughafen damit die Arbeiten vor, die eigentlich für Ende August geplant waren. Die Vorverlegung ermöglicht es dem Airport, die Auswirkungen auf Anwohner so gering wie möglich zu halten. Vom 4. bis 10. Juli wird die Piste zeitweise gesperrt, der Verkehr läuft derweil über die Querwindbahn. Am kommen Juli-Wochenende (4.7 bis 5.7.) finden Ausbesserungs-arbeiten der Asphaltdecke der großen Start- und Landebahn statt. Für das 36-stündige Bauzeitfenster von Samstag, 6 Uhr, bis Sonntag, 18 Uhr, wird die Bahn gesperrt und der Verkehr währenddessen über die Querwindbahn abgewickelt. Im Anschluss an die Asphaltarbeiten werden vom 6. bis 10. Juli Restarbeiten – etwa an der Befeuerung – tagsüber während der Woche durchgeführt. An diesen Tagen ist die große Start- und Landebahn von 8 bis 18 Uhr gesperrt. Für den Fall, dass die Witterungsverhältnisse am 4. und 5. Juli keine Arbeiten an der Asphaltdecke zulassen, sind die Folgewochenenden (11./12.7. und 18./19.7.) als Schlechtwetter-Reserve vorgesehen. In diesem Fall verschieben sich auch die werktäglichen Restarbeiten auf die jeweilige Folgewoche. Das teilte der Airport in einer Medienmitteilung heute mit.

Schlagwörter: , , , , ,

Hinterlasse eine Antwort