Kurznachrichten: time:matters feiert Jubiläum in Frankfurt, E-Ladesäulen am Flughafen München und mehr

Werbung
Grafik: airportzentrale.de

E-Auto-Ladesäule: Die Flughafen München GmbH hat in Zusammenarbeit mit „DriveNow“ und dem Technologiekonzern ABB einen neuen Service für Elektrofahrzeuge am Airport eingerichtet. Die insgesamt acht Schnellladesäulen mit einer Gesamtleistung von 240kW verfügen über jeweils drei Ladepunkte und bilden zusammen den laut Auskunft des Bundesverbandes der Energie- und Wasserwirtschaft e. V. derzeit größten Schnellladestandort für Elektrofahrzeuge in Deutschland. Die Ladesäulen befinden sich im Parkhaus P20 im Carsharing-Parkbereich auf der Ebene 01. Diese Ladeinfrastruktur im nicht-öffentlichen Teil des Parkhauses ist ausschließlich Fahrzeugen vorbehalten, die im Carsharing betrieben werden. Derzeit nutzt DriveNow mit insgesamt 85 BMW i3 der Münchner Flotte den neuen Service am Airport. Aber: Innerhalb des Münchner Airports gibt es auch 36 weitere Ladepunkte für Elektrofahrzeuge, die für jedermann zugänglich sind.

App-Update: KLM hat ihrer App für das iPhone und iPad ein Update geschenkt. Neu eingebaut wurde von KLM Royal Dutch Airlines die „Schiphol Airport Map“. Diese hilft Passagieren sich am Drehkreuz (Flughafen Amsterdam) zurecht zu finden. Enthalten ist ein Lageplan mit allen Gates. Außerdem sind weitere KLM-Einrichtungen verzeichnet, wie Check-in-Schalter, Automaten und Transfer-Desk. Darüber hinaus erhalten die Passagiere einen Überblick über Flughafen-Einrichtungen wie Toiletten, Geschäfte, Arbeitsbereiche und Ruhezonen. Der Standort des Nutzers ist als Punkt auf dem Plan markiert, so dass dieser genau sieht, wie weit er von seinem Gate entfernt ist. Der Punkt ist nur für den jeweiligen Nutzer sichtbar, teilte die Airline heute mit.

Werbung



Gastronomie: Ab Mittwoch 2. August 2017 können die Besucher des Baden-Airparks ein neues gastronomisches Angebot genießen. Direkt an der Hauptzufahrt zum Flughafenterminal, dem Airport Boulevard, auf Höhe der Tagungsräume B 216, bietet täglich von 8 Uhr bis 14 Uhr der Betreiber eines nostalgischen und edlen Coffee-Bikes seine Spezialitäten an.

Happy Birthday: time:matters, Experte für weltweite Special Speed Logistik, betreibt seit 2007 in der CargoCity Nord des Frankfurter Flughafens ein eigenes Courier Terminal. Heute, am 1. August 2017, feiert time:matters das 10-jährige Bestehen des Terminals. Das Courier Terminal sorgt dafür, dass zeitkritische Sendungen, die schnell per Flugzeug von A nach B transportiert werden müssen, besonders schnell und sicher am Flugzeug angeliefert, abgeholt oder umgeladen werden können. Dabei kann es sich beispielsweise um wichtige Ersatzteile, medizinische Proben oder hochsensible Dokumente handeln. Monatlich werden etwa 3.500 Sendungen mit einer Frachtmenge von 1.100 Tonnen über das time:matters Courier Terminal verschickt.