Kurznachrichten: Streikkosten der Lufthansa, Luftfahrtbranche im Aufwind und mehr

Werbung
Grafik: airportzentrale.de

Streikkosten: Die Lufthansa hat nach eigenen Angaben in den letzten zwei Jahren eine halbe Milliarde Euro durch Streiks verloren. In den letzten zwei Jahren wurden 13 Streiks der Flugbegleiter und Piloten gezählt. Zu den teuersten Streiks gehörte der Flugbegleiter-Streik im November. Allein dieser siebentägige Streik hat der Airline etwa 140 Millionen Euro gekostet.

Luftfahrtbranche: Der Weltluftfahrtverband IATA erwartet für 2015 einen Rekordgewinn für die Luftfahrtbranche. Die weltweite Gewinnprognose wurde in dieser Woche für das laufende Jahr von 29,3 Milliarden US-Dollar auf 33 Milliarden US-Dollar angehoben. Für das kommende Jahr erwartet die IATA einen Gesamtgewinn von 36,3 Milliarden Euro. Zu den erfreulichen Zahlen trägt insbesondere der geringe und weiter fallende Kerosinpreis bei.

Werbung

Hinweis in eigener Sache
Der neue airportzentrale.de - Newsletter ist da
Jetzt kostenlos abonnieren

Streckenstreichung: Am Flughafen Kassel wurde erneut eine Flugstrecke der Germania gestrichen. Ab Januar wird die Strecke Kassel – Hurghada eingestellt. Der Airport kommentiert die Entscheidung mit der anhaltenden „schwierigen Situation“ in Ägypten. Erst Ende November wurde bekannt, dass Germania die Strecke Kassel – Teneriffa im Januar einstellen wird.