Kurznachrichten: Piloteneinigung bei Lufthansa in Sicht, Streik in Griechenland und Kofferchaos in Barcelona

Werbung
Grafik: airportzentrale.de

Piloten: Im Tarifstreit der Lufthansa-Piloten bahnt sich ein Ende an. Nach Angaben von CEO Carsten Spohr hat die Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit neue Forderungen vorgelegt, die Hoffnung geben. Konkret scheint die Gewerkschaft jetzt eine niedrigere Gehaltsstruktur für Eurowings-Piloten zu akzeptieren. Im Gegenzug will die Lufthansa auf die geplante Ausflaggung ihrer Flotte verzichten. Auch beim großen Streitthema „Vorruhestand“ ist eine Einigung in Sicht. Die Gewerkschaft könnte sich damit abfinden die Piloten zwei Jahre später als bisher, also mit 57 Jahren, in Rente zu schicken.
Ob sich die Lufthansa auf den Deal einlässt ist fraglich. Auch ein Vorruhestand mit 57 Jahren ist im internationalen Vergleich überdurchschnittlich.

Streik: Die Fluglotsen in Griechenland haben heute Nachmittag ihre Arbeit niedergelegt. Für vier Stunden haben die Lotsen den Flugverkehr in Griechenland stillgelegt. Zahlreiche Flüge sind ersatzlos ausgefallen oder wurden verschoben. Mit dem Streik haben die Fluglotsen gegen die harte Sparpolitik der Regierung demonstriert.

Werbung

Hinweis in eigener Sache
Der neue airportzentrale.de - Newsletter ist da
Jetzt kostenlos abonnieren

Chaos: Am Flughafen von Barcelona ist ein Gepäckchaos ausgebrochen. Rund 6.000 Koffer warten auf ihre Abfertigung, seit Tagen. Wie die spanische Zeitung „El Periódico de Catalunya“ berichtet, sind seit zwei Wochen die Gepäckstücke vereinzelt nicht abgefertigt worden. Stattdessen wurden sie in Hallen gelagert. Die Gepäcksortieranlage sei mit der Abfertigung der vielen Tausend Touristen in der Sommerzeit gnadenlos überfordert, berichtet die Zeitung.