Kurznachrichten: iPad im Cockpit, Flughafen-Erhalt in Berlin und Flugzeugentführung

Werbung

Kurznachrichten NEWSiPad im Cockpit: Die spanische Airline Iberia will zukünftig alle Piloten mit einem Apple iPad ausstatten. Zunächst werden Pilot und Co-Pilot von fünf A320 Maschinen ausgerüstet. Spezielle iPad-Halter werden nach Angaben der Airline dazu im Cockpit installiert.
Das iPad soll den Schriftverkehr vereinfachen und gleichzeitig dazu beitragen den CO2-Ausstoss zu verringern. Handbücher, Checklisten, Dokumente, alles soll digital auf das Tablet kommen. Dadurch sollen pro A320 rund 60 Kilo an Gewicht eingespart werden.
Die Flotte von Iberia umfasst aktuell 130 Flugzeuge.

Flughafen-Erhalt:
Sollte der Hauptstadtflughafen BER irgendwann einmal öffnen, so wird der Flughafen Tegel geschlossen. So sehen es die Pläne des Flughafenbetreibers vor. Der Verein „Tegel bleibt offen“ will nun massiv für den Erhalt des Airports kämpfen. Der Verein hat Gutachten angekündigt, die beweisen sollen dass der neue BER nicht über ausreichende Kapazitäten verfügt. Außerdem wird ein Volksbegehren für den Erhalt des Flughafens Tegel geplant.

Flugzeugentführung: Am Vormittag wurde ein Flugzeug von Ethiopian Airlines am Flughafen Genf zur Landung gezwungen. Wie sich jetzt herausstellte war der Co-Pilot der Flugzeugentführer und wollte mit der Aktion Asyl in der Schweiz erzwingen.

Werbung

Schlagwörter: , , ,