Kurznachrichten: Fraport darf doch griechische Airports kaufen, Apps für Apple Watch vorgestellt und mehr

Werbung

Kurznachrichten NEWSEinkauf: Der Flughafenbetreiber Fraport kann sich freuen. Der Kauf von 14 griechischen Regionalflughäfen soll nun doch stattfinden. Die Verträge sollen allerdings neu ausgehandelt werden. Ursprünglich waren die Verträge schon fertig. Im November 2014 meldete die Fraport AG, dass sie den Zuschlag erhalten hat. Die Verträge sollten Anfang des Jahres unterschrieben werden. Doch in letzter Minute hat die neue griechische Regierung den Verkauf von Staatseigentum gestoppt. Die offizielle Begründung: Es müsse erst überprüft werden ob der Verkauf Vorteile bringt.

Apple Watch: Am 24. April 2015 startet Apple mit dem Verkauf seiner Smartwatch. Heute stellten erste Airlines ihre Apps für die neue Apple Watch vor.
British Airways bietet in der neuen App zwei Funktionen. Zum einen wird eine Zusammenfassung der eigenen Flugdaten (inkl. Countdown bis zum Start) geboten, zum anderen werden wichtige Mitteilungen vom Check-In oder Gate-Bereich direkt auf das Handgelenk geschickt.
Auch die spanische Fluggesellschaft Vueling wird pünktlich zum 24. April eine App zur Verfügung stellen. Neben den etwa gleichen Funktionen wie bei BA, verspricht Vueling eine Geolokalisierung. Die App soll selbständig den aktuellen Aufenthaltsort erkennen und den Nutzer mit aktuellen Informationen versorgen.

Werbung

Hinweis in eigener Sache
Der neue airportzentrale.de - Newsletter ist da
Jetzt kostenlos abonnieren

Brüssel: Der belgische Airport in Brüssel hat sein neues Zwischengebäude, zwischen Check-In und Gate A eröffnet. Der Bereich zum Gate B soll bis 2016 fertiggestellt werden. Das neue Zwischengebäude hat rund 75 Millionen Euro gekostet.

Anzeige: Der Flughafen Frankfurt-Hahn muss weg. Mit Zeitungsanzeigen versucht die rheinlandpfälzische Landesregierung einen Interessenten für den Airport zu finden. Das Land Rheinland-Pfalz ist mit 82,5 Prozent am Flughafen Hahn beteiligt. Die restlichen 18 Prozent gehören dem Bundesland Hessen. Der Airport soll verkauft werden, da in Zukunft staatliche Subventionen nicht mehr zulässig sind, entschied die EU. Trotz Subventionen schreibt der Flughafen seit Jahren rote Zahlen.