Kurznachrichten: Flugticketpreise steigen, easyJet will keine Corona-Tests, Boeing hat Großauftrag erhalten und mehr

Werbung
Grafik: airportzentrale.de

Ticketpreise: Trotz geringer Nachfrage sind die Flug-Ticketpreise im Januar gestiegen. Der BDL schreibt in seinem aktuellen „Dashbord Luftverkehr“ für den Monat Januar: Bei stark abgesenkter Kapazität zeigen sich steigende Ticketpreise, auch wenn diese Ergebnisse aufgrund der vergleichsweise kleinen Stichprobe nur begrenzt aussagefähig sind.

Corona-Test: easyJet will sich nicht um Corona-Tests für Passagiere kümmern müssen. Die Airline lehnt die Verantwortung ab, melden in dieser Woche zahlreiche Medien und berufen sich auf einen Artikel im Tagesspiegel. Demnach sieht die Airline die Testpflicht allein in der Verantwortung der Passagiere. Andere Airlines wie Lufthansa, TUIfly und Condor sehen dies entscheidend anders. Sie unterstützen ihre Passagiere bei der neuen Coronatest-Nachweispflicht bei Flügen aus dem Ausland. Dazu passt: easyJet nimmt die Verbindung Hamburg – Mallorca wieder aus dem Flugplan. Nach Angaben der Airline sei die Nachfrage zu gering. Update: Uns erreichte eine Email. Zur Klarstellung: easyJet ist nicht gegen Corona-Tests, möchte auch in Zukunft intelligente Teststrategien unterstützen. Die Verantwortung zur Durchführung sollte allerdings nicht bei den Airlines liegen.

Werbung

Großauftrag: Boeing hat einen Großauftrag von Southwest Airlines erhalten. Der Billigflieger hat 100 Boeing 737 MAX 7 bestellt. Zudem gibt es eine Absichtserklärung weitere 155 Maschinen des Typ B777 zu bestellen. Die zweite Bestellung könnte im kommenden Jahr ausgelöst werden. Es ist der erste Großauftrag für Boeing seit der Corona-Krise.

Kooperation: Die französisch-niederländische Fluggesellschaft Air France-KLM hat eine Vereinbarung mit dem Technologieanbieter Farelogix, der zur Accelya-Gruppe gehört, unterzeichnet. Ziel ist es laut Medienmitteilung den Vertrieb zu stärken. Dazu heißt es: „Unsere Kunden erwarten mehr Personalisierung, mehr Optionen zur Auswahl, relevantere Angebote und ein optimiertes Buchungs- und Reiseerlebnis.“

Schreibe einen Kommentar
Kommentiere den Artikel. Bleibe freundlich und nett, gerne kritisch und konstruktiv, aber stets sachlich. Wir möchten einen respektvollen Umgang miteinander und behalten uns vor Kommentare zu kürzen oder zu löschen.