Kurznachrichten: Emirates feiert Impfstoff-Transport-Rekord, UFO sauer auf Lufthansa wegen Condor-Zubringer und Turkish Airlines wieder in Salzburg

Werbung
Grafik: airportzentrale.de

Impfstofftransport: Emirates SkyCargo meldet als erste Frachtfluggesellschaft der Welt den Transport von mehr als 50 Millionen Dosen COVID-19-Impfstoffen. Der Luftfracht-Carrier hat außerdem mehr als 100 Tonnen Spritzen in die ganze Welt transportiert, um die Verbreitung der Impfstoffe zu unterstützen. In einer Mitteilung von Emirates heißt es: Seit dem Beginn der internationalen Verteilung Ende vergangenen Jahres hat Emirates SkyCargo über 220 Tonnen COVID-19-Impfstoffe transportiert. In der Summe mehr als 150 Flüge von den Produktionsstandorten zu 50 Zielen in seinem Netzwerk über Dubai. Insgesamt hat die Fluggesellschaft sechs verschiedene Arten von COVID-19-Impfstoffen bewegt.

Zubringer-Streit: Die Unabhängige Flugbegleiter Organisation (UFO) begrüßt die klare Haltung der Europäischen Kommission und des Bundeskartellamts hinsichtlich der Lufthansa-seitigen Kündigung des Zubringer-Vertrags zwischen dem Unternehmen und Condor: Aus Sicht des Bundeskartellamts missbraucht die Lufthansa ihre Marktmacht im Wettstreit um Fernreise-Passagiere. Bereits im Januar hatte UFO das Vorgehen der Lufthansa kritisiert, schreibt die Gewerkschaft in einer Pressemitteilung. Inzwischen soll Lufthansa wieder mit Condor Gespräche führen. Ziel: Die Zubringerflüge wiederbeleben.

Werbung



Comeback: Der Flughafen Salzburg freut sich über die Rückkehr von Turkish Airlines. Rund 50 Passagiere wurden am Donnerstag auf der Strecke Salzburg – Istanbul gezählt. Die Strecke ruhte ein gutes Jahr.