Kurznachrichten: Emirates feiert Impfstoff-Transport-Rekord, UFO sauer auf Lufthansa wegen Condor-Zubringer und Turkish Airlines wieder in Salzburg

Werbung
Grafik: airportzentrale.de

Impfstofftransport: Emirates SkyCargo meldet als erste Frachtfluggesellschaft der Welt den Transport von mehr als 50 Millionen Dosen COVID-19-Impfstoffen. Der Luftfracht-Carrier hat außerdem mehr als 100 Tonnen Spritzen in die ganze Welt transportiert, um die Verbreitung der Impfstoffe zu unterstützen. In einer Mitteilung von Emirates heißt es: Seit dem Beginn der internationalen Verteilung Ende vergangenen Jahres hat Emirates SkyCargo über 220 Tonnen COVID-19-Impfstoffe transportiert. In der Summe mehr als 150 Flüge von den Produktionsstandorten zu 50 Zielen in seinem Netzwerk über Dubai. Insgesamt hat die Fluggesellschaft sechs verschiedene Arten von COVID-19-Impfstoffen bewegt.

Zubringer-Streit: Die Unabhängige Flugbegleiter Organisation (UFO) begrüßt die klare Haltung der Europäischen Kommission und des Bundeskartellamts hinsichtlich der Lufthansa-seitigen Kündigung des Zubringer-Vertrags zwischen dem Unternehmen und Condor: Aus Sicht des Bundeskartellamts missbraucht die Lufthansa ihre Marktmacht im Wettstreit um Fernreise-Passagiere. Bereits im Januar hatte UFO das Vorgehen der Lufthansa kritisiert, schreibt die Gewerkschaft in einer Pressemitteilung. Inzwischen soll Lufthansa wieder mit Condor Gespräche führen. Ziel: Die Zubringerflüge wiederbeleben.

Werbung

Comeback: Der Flughafen Salzburg freut sich über die Rückkehr von Turkish Airlines. Rund 50 Passagiere wurden am Donnerstag auf der Strecke Salzburg – Istanbul gezählt. Die Strecke ruhte ein gutes Jahr.

Schreibe einen Kommentar
Kommentiere den Artikel. Bleibe freundlich und nett, gerne kritisch und konstruktiv, aber stets sachlich. Wir möchten einen respektvollen Umgang miteinander und behalten uns vor Kommentare zu kürzen oder zu löschen.