Kurznachrichten: Condor fliegt 2023 wieder in die Türkei, Turkish Airlines veröffentlicht Zahlen und mehr

Werbung
Grafik: airportzentrale.de

Strecke: Ab Sommer 2023 nimmt Condor die Verbindungen nach Antalya wieder auf. Ein Condor A320 bringt Urlauber täglich von Düsseldorf und Frankfurt in die türkische Sonne, teilte die Airline mit.

Autoverleih: Der bundesweit agierende Mobilitätsanbieter mobileeee hat in Kooperation mit der Fraport AG am Frankfurter Flughafen eine E-Carsharing-Station in Betrieb genommen. Seit Anfang November stehen den Reisenden 5 Elektroautos zur Verfügung, die im E-Carsharing von mobileeee genutzt werden können, heißt es vom E-Auto-Anbieter.

Werbung



Umsatz: Turkish Airlines hat im 3. Quartal 2022 einen Gesamtumsatz von 6,1 Mrd. US-Dollar verbucht. Der Reingewinn wird mit 1,5 Mrd. US-Dollar ausgewiesen. 23 Mio. Passagiere wurden befördert. Die Auslastung lag bei 91,4 Prozent bei Inlandsflügen und 85,3 Prozent auf internationalen Verbindungen.

Mitgliedschaft: Hahn Air ist das neueste Mitglied von Camino, dem Blockchain-Konsortium für touristische Unternehmen, das von Chain4Travel ins Leben gerufen wurde. Hahn Air wird im Camino-Netzwerk als Prüfinstanz, ein sogenannter Validator, fungieren und somit neue Transaktionen innerhalb der Blockchain validieren, teilte das Unternehmen mit. Die Camino-Blockchain ist ein dezentrales, privates Netzwerk, auf das nur Mitglieder zugreifen können. Neue Mitglieder werden durch das “Know Your Customer” (KYC) Prinzip verifiziert, das heißt ihre Identität wird geprüft und zweifelsfrei bestätigt. Da jeder Validator durch das KYC-Prinzip im Netzwerk bekannt ist, kann die Camino-Blockchain Validierungsprozesse mit den Prüf-Konzepten „Proof-of-Stake and Authority (PoSA)“ durchführen. Diese verbrauchen im Vergleich zur “Proof-of-Work”-Verifizierung deutlich weniger Energie bei deutlich hören Transaktionsgeschwindigkeiten. Camino wird von den ausschließlich touristischen Konsortiummitgliedern gelenkt, zu denen Akteure wie Tui und Eurowings gehören.

Umstrukturierung: Die LATAM-Gruppe gab letzte Woche bekannt, dass sie ihre finanzielle Umstrukturierung in den USA, die sie im Mai 2020 freiwillig eingeleitet hatte, um ihre Schulden zu reduzieren, neue Finanzierungsquellen zu erschließen und ihr Geschäft als Reaktion auf die globale Pandemie umzugestalten, erfolgreich abgeschlossen hat. LATAM hat seine führende Position beibehalten und gleichzeitig erhebliche Kosteneinsparungen erzielt. Aus der Umstrukturierung geht LATAM als effizientere Gruppe hervor, mit einer modernisierten Flotte, dem umfangreichsten Streckennetz in Südamerika und dem größten Kunden-bindungsprogramm des Kontinents. Mit einer Liquidität von über 2,2 Milliarden US-Dollar, einer um rund 3,6 Milliarden US-Dollar geringeren Verschuldung in der Bilanz (was einem Schuldenabbau von 35 Prozent gegenüber der Zeit vor der Anmeldung entspricht) und der Unterstützung durch wichtige alte und neue Anteilseigner ist LATAM in der Lage, seine Führungsposition in Lateinamerika zu bekräftigen und hat sich für eine langfristige Nachhaltigkeit positioniert, heißt es in einer Medienmitteilung.

Schreibe einen Kommentar
Kommentiere den Artikel. Bleibe freundlich und nett, gerne kritisch und konstruktiv, aber stets sachlich. Wir möchten einen respektvollen Umgang miteinander und behalten uns vor Kommentare zu kürzen oder zu löschen.

Mit dem Klick auf "Kommentar senden" wird unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung angegebener und personenbezogener Daten zugestimmt. Dies ist notwendig um Spam zu verhindern. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.