Kurznachrichten: Autogyro ist pleite, Kofferversteigerung in Stuttgart brachte Rekordsumme, Ryanair kauft 75 Maschinen bei Boeing

Werbung
Grafik: airportzentrale.de

Insolvenz: Der Gyrocopter-Hersteller Autogyro mit Sitz in Hildesheim hat einen Insolvenzantrag gestellt. Trotz Kurzarbeit in der Krise, konnte eine Insolvenz nicht verhindert werden. Nach Unternehmensangaben sei dafür der extrem schwächelnde Asien- und Nordamerika-Markt verantwortlich. 78 Mitarbeiter beschäftigt Autogyro. Seit 17 Jahren baut das Luftfahrtunternehmen Gyrocopter, die auch Tragschrauber genannt werden.

Versteigerung: Die Kofferversteigerung des Stuttgarter Flughafens im November hat die Rekordsumme von 40.000 Euro erbracht. Rund 60 herrenlose Gepäckstücke kamen bei der Auktion unter den Hammer, die wegen der Corona-Pandemie erstmals online stattfand. Die Spende kommt zu gleichen Teilen den gemeinnützigen Vereinen Frauen helfen Frauen Filder e.V. und Fildertafel e.V. zugute, teilte der Airport heute mit.

Werbung

Hinweis in eigener Sache
Der neue airportzentrale.de - Newsletter ist da
Jetzt kostenlos abonnieren

Flugzeugbestellung: Ryanair bestellt bei Boeing 75 weitere Flugzeuge des Typs B737 MAX. Damit steigt die Gesamtbestellung von 135 auf 210 Maschinen. Nach Listenpreis hat die Bestellung einen Wert von ca. 22 Mrd. US-Dollar.