Kurznachrichten: Antonow 225 in Leipzig/Halle, Condor verlängert kostenfreie Umbuchung, Streckenstart Salzburg-Amsterdam, Flugzeugunglück in Nordholz

Werbung
Grafik: airportzentrale.de

Großer Besuch: In dieser Woche war erneut das größte Frachtflugzeug der Welt, die Antonow 225, am Flughafen Leipzig/Halle zu Gast. Am Mittwoch (07.07.2021) wurde ein Hilfsgüterflug nach Namibia abgefertigt. Dazu heißt es vom Airport: Die Fracht bestand aus 530 Paletten mit einem Gewicht von rund 70 Tonnen. Die Beladung der AN 225 wurde von PortGround, einem auf Flugzeug- und Frachtabfertigung spezialisierten Tochterunternehmen der Mitteldeutschen Flughafen AG, in Zusammenarbeit mit der Bundeswehr übernommen.

Olympia: Am 23. Juli 2021 beginnen die Olympischen Sommerspiele in Tokio. Austrian Airlines ist erneut offizieller Partner des Österreichischen Olympischen Comité und wird die österreichischen Athlet:innen nonstop nach Japan fliegen. Ein großer Teil des Teams soll am 16. Juli Richtung Tokio abheben. Austrian Airlines war bei der offiziellen Einkleidung von Österreichs Olympia Team dabei und wünschte für die anstehenden Wettkämpfe viel Erfolg, heißt es in einer Medienmitteilung.

Werbung

Hinweis in eigener Sache
Der neue airportzentrale.de - Newsletter ist da
Jetzt kostenlos abonnieren

Umbuchung: Condor verlängert die Möglichkeit kostenfrei Flugtickets umzubuchen. Das Unternehmen teilte heute mit, dass der Ferienflieger auch im Juli den Flex-Tarif fortführen wird. Dazu heißt es in einer Mitteilung: „Gäste haben damit die Möglichkeit bei Neubuchungen gebührenfrei umzubuchen, eine Umbuchungsgebühr entfällt bei Flugbuchungen bis Ende Juli zu allen Zielen im Condor Streckennetz, unabhängig von der Klasse.“

Streckenstart: Seit heute fliegt Transavia wieder die Strecke Salzburg – Amsterdam. Die Strecke wird jeden Donnerstag und Sonntag bedient. Laut Pressemitteilung des Airports Salzburg wird die Strecke ganzjährig geflogen.

Absturz: Am Flugplatz in Nordholz ereignete sich heute ein tragisches Unglück. Beim Absturz einer Kleinmaschine vom Typ Aquila A210 sind zwei Personen gestorben. Nach Angaben von Radio Bremen ist das Flugzeug am Vormittag gegen 10 Uhr beim Start verunglückt.

Schreibe einen Kommentar
Kommentiere den Artikel. Bleibe freundlich und nett, gerne kritisch und konstruktiv, aber stets sachlich. Wir möchten einen respektvollen Umgang miteinander und behalten uns vor Kommentare zu kürzen oder zu löschen.

Mit dem Klick auf "Kommentar senden" wird unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung angegebener und personenbezogener Daten zugestimmt. Dies ist notwendig um Spam zu verhindern. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.