Kurznachrichten: Airbus hat im Januar 30 Flugzeuge ausgeliefert, Condor behält Lufthansa als Zubringer und TK-Kunden bekommen in Nürnberg Lounge-Zugang

Werbung
Grafik: airportzentrale.de

Lounge: Passagiere von Turkish Airlines können ab sofort die Lounge am Flughafen Nürnberg nutzen. Vorausgesetzt sie besitzen einen Miles&Smiles-Vielfliegerstatus ELIT bzw. ELIT PLUS oder haben die ELIT Card oder sind Inhaber der Star Alliance Gold Card oder sind Business Class Passagiere der Airline. Alternativ kann der Zutritt zur Lounge auch gegen 25 Euro käuflich erworben werden.

Auszeichnung: Die japanische Airline ANA wurde bei den S&P Global Sustainability Awards 2022 mit Gold ausgezeichnet – als einziges Unternehmen der Luftfahrtbranche, teilte die Airline jetzt mit. Die börsennotierte ANA Holding Inc. wurde bereits in den Jahren 2018, 2019 und 2021 in die Gold-Eliteklasse von S&P Global aufgenommen. Dies ist nun die jüngste in einer langen Reihe von Auszeichnungen mit ESG-Bezug (Environmental Social Governance, deutsch: Umwelt, Soziales und Unternehmensführung). Das Unternehmen ist zudem auch Teil des Dow Jones Sustainability Index.

Werbung



Auslieferungen: Airbus hat im Januar 2022 insgesamt 30 Flugzeuge an 20 Kunden ausgeliefert. Das teilte der europäische Flugzeugbauer jetzt mit. Zudem gab es im letzten Monat 36 Neubestellungen. Gedämpft wird die Stimmung vor dem Auftragsbuch durch mehrere Stornierungen für Qatar Airways. Im Januar wurden 50 bestellte A321 storniert. Zusätzlich – so heißt es in der Branche – seien jetzt zwei A350 von Airbus storniert worden, da es derzeit Unstimmigkeiten mit dem Kunden gibt.

Piloten: Tuifly verkleinert sich. Damit dies möglichst reibungslos über die Bühne geht, hat die TUI-Airline ein freiwilliges Ausscheidungsprogramm für ältere Piloten aufgelegt. Im Gespräch sind Summen von monatlich 2.500 Euro die bei einem vorzeigten Ruhestand zu der regulären Übergangversorgung gezahlt werden soll. Das Angebot richtet sich an Piloten ab 55 Jahren.

Zubringer: Passagiere des Ferienfliegers Condor sollen auch in Zukunft die Möglichkeit erhalten Lufthansa als Zubringer zu nutzen. So entschied das Bundeskartellamt vorläufig am Dienstag. Begründung: Die Lufthansa dürfe als Platzhirsch nicht die kleinere Konkurrenz von den Zubringer-Flügen ausschließen.

2 Antworten zu “Kurznachrichten: Airbus hat im Januar 30 Flugzeuge ausgeliefert, Condor behält Lufthansa als Zubringer und TK-Kunden bekommen in Nürnberg Lounge-Zugang”

  1. DerFlugzeugbauer sagt:

    Hat nicht der Flugzeugbauer seinerseits die Aufträge von Quatar storniert?

Schreibe einen Kommentar
Kommentiere den Artikel. Bleibe freundlich und nett, gerne kritisch und konstruktiv, aber stets sachlich. Wir möchten einen respektvollen Umgang miteinander und behalten uns vor Kommentare zu kürzen oder zu löschen.

Mit dem Klick auf "Kommentar senden" wird unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung angegebener und personenbezogener Daten zugestimmt. Dies ist notwendig um Spam zu verhindern. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.