Kurznachrichten: airberlin startet Schnäppchen-Offensive, A380-Unfall in Frankfurt und mehr

Werbung
Grafik: airportzentrale.de

Flugvermessung: In der Zeit vom 24. bis zum 27. August 2017 finden am Flughafen Frankfurt wieder Vermessungsflüge statt. Die Instrumentenlandesysteme (ILS) der Nordwest-Landebahn werden für beide Betriebsrichtungen (Ost- und Westwetterlage) auf ihre Genauigkeit hin vermessen. Als Vermessungsflugzeug kommt eine zweimotorige Propellermaschine vom Typ Beechcraft King Air 350 zum Einsatz, teilte heute die Deutsche Flugsicherung mit.

Angebote: Seit airberlin in der letzten Woche Insolvenz angemeldet hat, lassen die Buchungen bei der Airline spürbar nach. Jetzt gibt es eine Schnäppchen-Offensive. USA-Flüge (Hin + Rückflug) werden ab 333 Euro auf der Website von airberlin verkauft. Deutschland & Europa ab 79 Euro. Kurzentschlossene können trotz Insolvenz beruhigt buchen. Bis November ist der Flugbetrieb bei airberlin trotz Insolvenz sichergestellt. Dafür hat der Bund 150 Mio. Euro Kapital zur Verfügung gestellt. Doch höchstwahrscheinlich wird das Geld gar nicht vollständig benötigt, denn die Airline soll bereits im September verkauft werden.

Werbung

Hinweis in eigener Sache
Der neue airportzentrale.de - Newsletter ist da
Jetzt kostenlos abonnieren

Unfall: Am Flughafen Frankfurt ereignete sich am Sonntagabend ein Unfall auf dem Rollfeld. Die A380-800 „Hamburg“ von Lufthansa kollidierte mit einem LKW von LSG-Catering. Das Fahrzeug ist nach Angaben der Bildzeitung mit einem Triebwerk der Maschine zusammengestoßen. Dabei kippte der LKW auf die Seite. Der Fahrer wurde leicht verletzt. Die A380 hatte zum Unfall-Zeitpunkt keine Passagiere an Bord. Da ein A380-Triebwerk mehr als 10 Millionen Euro kostet, dürfte der Schaden weit in die Millionen gehen.