Kurznachrichten: 3,7 Milliarden Fluggäste weltweit, Flugzeug fliegt gegen Windkraftanlage und mehr

Werbung
Grafik: airportzentrale.de

Luftverkehr: Weltweit sind im letzten Jahr mehr als 3,7 Milliarden Fluggäste gezählt worden, teilt die International Air Transport Association als Dachverband der Airlines mit. Im Vergleich zum Vorjahr ist das ein Plus von mehr als sechs Prozent. Nach Angaben des Luftfahrtverbandes ist vor allem ein sinkender Ölpreis und damit sinkende Ticketpreise für den Anstieg von Passagieren verantwortlich gewesen. Die Airlines waren zu rund 81 Prozent ausgelastet.

Absturz: Irgendwann musste es passieren. Erstmals ist nach Angaben verschiedener Behörden ein Flugzeug in Deutschland mit einer Windkraftanlage zusammengestoßen. In der Nähe der Kleinstadt Melle (Niedersachsen) ist heute eine einmotorige Propellermaschine vom Typ Diamond DA 20 A in einer Höhe von etwa 40 Metern gegen ein Windrad geflogen. Der Pilot kam beim Absturz ums Leben. Weitere Personen befanden sich nicht an Bord, meldet die Polizei.

Werbung

Hinweis in eigener Sache
Der neue airportzentrale.de - Newsletter ist da
Jetzt kostenlos abonnieren

Bordverpflegung: airberlin erweitert ihren Restaurantservice airgusto und bietet diesen seit Februar 2017 auf allen Langstreckenverbindungen ab Düsseldorf sowie erstmals auf Flügen ab New York und Abu Dhabi an. Im Oktober 2016 hatte airberlin den Restaurantservice auf Langstreckenflügen ab Berlin eingeführt. Passagiere, die einen Langstreckenflug in der Economy Class mit airberlin gebucht haben, können inzwischen aus mehr als 20 Menüs von 17 verschiedenen Szenerestaurants wählen.

Neues Flugzeug: Lufthansa hat heute mit viel Tamtam das neue Flaggschiff, den A350-900, im kleinen Kreis am Flughafen München vorgestellt. In einer Pressemitteilung heißt es dazu: Im Beisein von 2000 Mitarbeitern und Gästen wurde das weltweit modernste Langstreckenflugzeug anschließend auf den Namen der Stadt Nürnberg getauft. Als Taufpate fungierte Nürnbergs Oberbürgermeister Dr. Ulrich Maly. Außerdem sprachen Carsten Spohr, CEO Lufthansa Group, der Bayerischen Finanzminister Dr Markus Söder, Dr Michael Kerkloh, CEO Flughafen München, und Thomas Enders, CEO Airbus. „Die A350-900 ist unser Einstieg in die 2-Liter-Flotte, ein neuer Meilenstein unserer Flottenstrategie, denn mit ihrem Einsatz vollziehen wir den Generationswechsel auf der Langstrecke“, erklärt Carsten Spohr in seiner Ansprache. Lufthansa stationiert die ersten zehn Flugzeuge vom Typ Airbus A350-900 ab dem 10. Februar 2017 in München. Erste Destinationen sind Delhi und Boston.