Korean Air: Leichte Erholung im zweiten Quartal 2022

Werbung

Im zweiten Quartal 2022 hat Korean Air einen Umsatz von 3,3324 Billionen KRW (2,5775 Milliarden USD) und einen Betriebsgewinn von 735,9 Milliarden KRW (569,2 Millionen USD) erzielt. Trotz anhaltend hoher Ölpreise und schwankender Wechselkurse im Laufe des zweiten Quartals hat die allmähliche Erholung der Passagiernachfrage und die starke Frachtnachfrage zu besseren Ergebnissen als im Vorjahr geführt.

Die wachsende Reisenachfrage dank des Rückgangs der COVID-Erkrankungen und der Öffnung der Grenzen hat dazu geführt, dass die Fluggesellschaft im zweiten Quartal im Passagebereich einen Umsatz von 874,2 Mrd. KRW verzeichnete, was einer Steigerung von 307 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht.

Werbung



Im Frachtgeschäft konnte Korean Air Einnahmen in Höhe von 2,1712 Billionen KRW verbuchen, eine Steigerung von 44 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Während der anhaltende Krieg in der Ukraine und die Lockdowns in China die globalen Lieferketten auch im zweiten Quartal beeinträchtigten, gelang es der Fluggesellschaft, den Gewinn zu maximieren, indem sie dringend benötigte Hilfsgüter, Autoteile, Halbleiter und Elektronik transportierte.

Nach Ansicht von Korean Air wird sich der Passagierverkehr in der zweiten Jahreshälfte langsamer als ursprünglich vorausgesagt erholen, da externe Faktoren wie die Pandemie und die hohen Ölpreise weiter bestehen. Das Ziel der Fluggesellschaft ist es, bis September die Kapazität des Passagiernetzes schrittweise auf 50 Prozent des Vor-Pandemie-Niveaus zu erhöhen. Darüber hinaus wird sie weiterhin flexibel auf die Nachfrage reagieren.

Mit der Wiederaufnahme des Passagierverkehrs nach der Öffnung der Grenzen erwartet Korean Air zusätzliche Frachtkapazität im Laderaum der Passagierflotte. Ihr Ziel ist es, den Gewinn durch die Nutzung von planmäßigen Passagiermaschinen zu erhöhen, die Strecken auf Basis regionaler Nachfrage und Kapazitätsschwankungen zu bedienen sowie die Flotte zu optimieren. Trotz verstärkter globaler Inflation und wirtschaftlichem Rückgang ist Korean Air bestrebt, das Passagiergeschäft zu normalisieren und den Gewinn im Frachtgeschäft zu maximieren.

Quelle: PM Korean Air

Schreibe einen Kommentar
Kommentiere den Artikel. Bleibe freundlich und nett, gerne kritisch und konstruktiv, aber stets sachlich. Wir möchten einen respektvollen Umgang miteinander und behalten uns vor Kommentare zu kürzen oder zu löschen.

Mit dem Klick auf "Kommentar senden" wird unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung angegebener und personenbezogener Daten zugestimmt. Dies ist notwendig um Spam zu verhindern. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.