Gewinner des Crystal Cabin Awards 2022 stehen fest

Werbung

Nach drei Jahren wurden 2022 wieder die Crystal Cabin Awards in Präsenz verliehen, um herausragende Innovationen im Bereich der Flugzeugkabine zu würdigen. Die Expertenjury hatte 24 Ideen in acht Kategorien als Finalisten ausgewählt. Nun wurden die Gewinner auf einer exklusiven Preisverleihung im Rahmen der Aircraft Interiors Expo in Hamburg bekannt gegeben.

Gewinner Kabinenkonzepte: Teague und NORDAM „Elevate“
Ein verdienter Gewinner in der Kategorie Kabinenkonzepte war Elevate von Teague und NORDAM. Elevate gehörte zu den Beiträgen, die im Vorfeld der Preisverleihung am 14. Juni die größte Medienaufmerksamkeit auf sich zogen und von Brancheninsidern und Nicht-Fachmedien mit Spannung erwartet werden. Dieses visuell beeindruckende Design verwendet schwebende Möbel, die an Wandverstrebungen befestigt sind, um ein freieres, organischeres und eindringlicheres Gefühl zu vermitteln als vergleichbare Premium-Unterkunftskonzepte für Single-Aisle-Flugzeuge. Diesen Ansatz hat als Ziel, den Passagieren auf der Kurz- bzw. Mittelstrecke die gleiche Privatsphäre und Exklusivität des Premium-Erlebnisses in Großraumflugzeugen zu bieten. Die Herausforderung bestand darin, Reisende in der Premiumklasse eines Single-Aisle-Flugzeugs das Gefühl eines eigenen Raumes zu vermitteln und gleichzeitig Airlines die gleiche Sitzkapazität zu bieten. Zu den weiteren Merkmalen des Elevate-Konzepts gehört ein geringeres Gewicht, was zu einem niedrigeren Treibstoffverbrauch führt. Einfachere Komponenten, die leichter zu warten sind, finden hier ebenfalls Anwendung. Die Jury belohnte die Bemühungen des Teams mit dem Crystal Cabin Award 2022 für Kabinenkonzepte.

Werbung

Hinweis in eigener Sache
Der neue airportzentrale.de - Newsletter ist da
Jetzt kostenlos abonnieren

Gewinner Kabinensysteme: Caeli Nova „Cordillera“
Bei der Verleihung der Crystal Cabin Awards 2022 war Cabin Systems der Schauplatz für eine inspirierende Mischung aus konkurrierenden Ideen mit unterschiedlichen Ansätzen, die einen Mehrwert für Passagiere und Fluggesellschaften bieten. Seit den Anfängen der kommerziellen Luftfahrt ist die Sicherheit das Hauptanliegen von Ingenieuren und Designern. Ein Notfallszenario, das Betreiber und Konstrukteure gleichermaßen herausfordert, ist die Dekompression in der Kabine während des Fluges. Das Cordillera-System von Caeli Nova wurde entwickelt, um Fluggesellschaften zu ermöglichen, direkte Routen über Gebirgsketten fliegen zu können. Der Zusammenhang? Hierfür wird mit Cordillera die Zeit, die ein Flugzeug nach einem Dekompressionsvorfall in großer Höhe fliegen kann, von 22 auf 180 Minuten verlängert. Somit werden Routen über hochgelegene Gebiete wie den Himalaya, die Rocky Mountains oder die Anden wieder eine echte Option. Eine Strecke, die durch die Nutzung von Cordillera wieder verfügbar werden würde, ist die Luftstraße L888, die den Himalaya überquert und 30 Minuten schneller ist als andere Strecken zwischen Europa und Teilen Asiens. Die Jury zeigte sich mehr als beeindruckt von den erwarteten jährlichen Einsparungen von 500 Mio. USD und 1,2 Mio. Tonnen CO₂.

Gewinner Gesundheit und Sicherheit: Safran Cabin „Fire Resistant Cargo Container“
Ein unkontrolliertes Feuer ist ein Alptraumszenario für Flugbesatzungen und Fluggästen. Die Popularität digitaler Geräte mit Lithium-Ionen-Batterien hat auch eine neue Gefahr mit sich gebracht: einen Lithium-Ionen-Batterien-Brand. Brände der sogenannten Klasse D gehören zu den gefährlichsten. Hier brennen Metalle bei extrem hohen Temperaturen, das Feuer breitet sich sehr schnell aus. Brände, an denen Lithium-Ionen-Batterien beteiligt sind, bergen ein noch größeres Gefahrenpotenzial, da eine Beschädigung der Batterie dazu führen kann, dass sie sich selbst entzündet. Bei einem Brand der Klasse D setzt die Batterie brennbare Dämpfe frei, die ihrerseits den Brand weiter anheizen. Jedoch können diese Art von Bränden nicht gelöscht werden, sondern nur eingedämmt werden können, bis sie von selbst erlöschen. Der feuerfeste Frachtcontainer von Safran Cabin überzeugte die Jury, da er das Feuer bis zu 6 Stunden lang eindämmen kann. Dies entspricht der maximalen Entfernung, die Flugzeuge von einem Flughafen entfernt fliegen dürfen. Somit bietet das Gerät Passagieren, Besatzungen und Betreibern einen zusätzlichen Schutz vor einer Bedrohung, die während des Fluges katastrophale Folgen haben kann.

Gewinner Passagierkomfort: Collins Aerospace „SpaceChiller“
Die Innovationen in dieser Kategorie zielen darauf ab, Fluggästen ein qualitativ hochwertiges Erlebnis zu bieten. Hier sollen alle Passagieren ein Gefühl von Exklusivität und Luxus bekommen, unabhängig davon, ob sie in der First oder Economy Class sitzen. Der diesjährige Gewinner in der Kategorie Passagierkomfort war SpaceChiller von Collins Aerospace. Diese persönliche Kühleinheit für einzelne Passagiere oder größere Teile der Flugzeugkabine verfolgt einen anderen technologischen Ansatz und verzichtet auf herkömmliche Luftkühlung. Gekühlte Snacks und Getränke in greifbarer Nähe galten lange Zeit als schwer realisierbar, da sie zu viel Strom verbrauchen und die Flugbegleiter bei ihrer Arbeit hinderlich sein können. SpaceChiller benötigt nur halb so viel Strom wie herkömmliche Systeme. Seine modulare Architektur gibt Fluggesellschaften zusätzliche Flexibilität beim Anbieten von Dienstleistungen und Arbeitsbereiche. Der in erster Linie für Premium-Sitzklassen konzipierte SpaceChiller kann in seiner Größe beliebig skaliert werden, ein weiterer Faktor, der die Jury beeindruckte. So können Fluggesellschaften Selbstbedienungs-Cateringbereiche für Passagiere einrichten, ohne die Arbeitsbereiche der Flugbegleiter oder den persönlichen Raum der Passagiere zu beeinträchtigen. Die Technologie hinter SpaceChiller ist ein für die amerikanische DARPA entwickelter Kühlkörper. Das thermoelektrische Kühlsystem kühlt effektiv bei höherer Effizienz, geringerer Größe und besserer Leistung als bisherige Lösungen. Dabei werden keine umweltschädliche Kältemittel verwendet.

Gewinner IFEC & Digitale Dienste: Anuvu coop. Southwest Airlines „Dedicated Space“
Digitale Konnektivität wird für Fluggäste, die sich an einen schnellen Internetzugang gewöhnt haben, wo immer sie auch reisen, immer wichtiger. Gleichzeitig werden in vielen Flugzeugen immer mehr digitale Geräte eingesetzt, die alle um Bandbreite konkurrieren. In diesem Jahr verlieh die Jury den wichtigsten Preis der Branche in der Kategorie IFEC & Digital Services an Anuvu und Southwest Airlines für ihr neues System namens Dedicated Space. Das System verspricht eine Verfünffachung der verfügbaren persönlichen Bandbreite und eine drastische Reduzierung der Latenzzeiten. Neben schnelleren Downloads und Uploads wird den Fluggästen mit dem neuen System auch eine stabilere Konnektivität während des Fluges versprochen. Dedicated Space nutzt eine firmeneigene Technologie, die Flugzeug-Hardware mit intelligenter Software kombiniert, die den Empfang und die Nutzung der Satellitenbandbreite in Flugzeugen neu konfiguriert. Die Software analysiert den Bandbreitenbedarf und weist den Datenverkehr dynamisch auf der Grundlage der individuellen Anforderungen der Flugzeuge zu. Fluggesellschaften müssen nicht warten, bis sie das neue System übernehmen, denn es ist bereits zertifiziert.

Gewinner Material & Komponenten: Thales Avionics „Pulse“
Die haptische und visuelle Qualität von Materialien und Komponenten spielt eine entscheidende Rolle für das subjektive Kabinenerlebnis der Passagiere. Aber auch die Funktionalität und die Fähigkeit der Kabinenkomponenten, den Passagieren das Erlebnis zu bieten, das sie im Jahr 2022 erwarten, ist wichtig. Die Möglichkeit, persönliche Geräte überall aufladen zu können, ist am Boden eine Selbstverständlichkeit; in der Luft war die Situation oft schwieriger. Der Gewinner in dieser hart umkämpften Kategorie war Thales Avionics mit Pulse. Pulse ist ein System zum Laden digitaler Geräte wie Smartphones und Tablets während des Fluges. Dabei kommt eine patentierte Energieverwaltungstechnologie zum Einsatz, um die Energie während des Fluges dynamisch zuzuweisen. Dieses schlanke, leichte Netzteil ermöglicht es den Passagieren, ihr Gerät während des Fluges über USB-A, USB-C oder eine drahtlose Verbindung aufzuladen. Der Preis wurde von Bridget Sheriff von Collins Aerospace überreicht.

Gewinner Sustainable Cabin: Diab
Nachhaltigkeit ist ein allgegenwärtiges Thema in der modernen Luftfahrt. Doch die Innovativität in Richtung einer nachhaltigeren Zukunft der Luftfahrt geht weit über Antriebstechnologien wie Flüssigwasserstoff oder nachhaltige Flugkraftstoffe hinaus. So war es nicht verwunderlich, dass in der Kategorie „Sustainable Cabin“ bei den Crystal Cabin Awards 2022 vielen kreativen Beiträge zur Verringerung des ökologischen Fußabdrucks eingereicht wurden. Die Krone in dieser Kategorie holte sich der schwedische Hersteller Diab in Zusammenarbeit mit AkzoNobel, Rescoll und Roctool. Die Gruppe hat ein thermoplastisches Herstellungsverfahren entwickelt, mit dem zu 100 % recycelbare Platten für die Innenausstattung von Flugzeugen hergestellt werden können. Zu den Aspekten, die die Jury besonders beeindruckten, gehörten die allgemeine Senkung der Lebenszykluskosten und die geringere Umweltbelastung. Das von Diab und seinen Partnern entwickelte Verfahren ist nicht nur umweltfreundlicher, sondern auch schneller als herkömmliche Methoden, in der die Kunststoffschichten verklebt werden. Die thermoplastischen Platten werden direkt mit dem Schaumstoffkern verschweißt, was auch eine bessere Schalldämmung des fertigen Materials ermöglicht. 3D-geformte und dekorierte Paneele können in einem einstufigen Verfahren hergestellt werden, was zu leichteren und kostengünstigeren Komponenten in der Produktion führt.

Gewinner University: Ken Kirtland „Portal“
Die Kategorie „University“ ist eine Spielwiese für phantasievolle Konzepte, die eine Reihe von Themen und Situationen mit einem klaren Ansatz behandeln. Der Gewinner in dieser faszinierenden Kategorie ist Ken Kirtland vom Georgia Institute of Technology. Seine Idee für eine neuartige Fluggesellschaft mit Elektroflugzeugen überzeugte die Jury mit ihrem beeindruckend einzigartigen Ansatz für einen nachhaltigen Flugverkehr. Im Mittelpunkt des Konzepts steht die Nutzung untergenutzter Regionalflughäfen in einer faszinierenden Abkehr von traditionellen Hub-and-Spoke-Konzepten für Flugnetze. Portal sieht ein neuartiges, emissionsfreies Elektroflugzeug vor, das Passagiere zwischen lokalen Drehkreuzen befördern soll; das Flugzeug hätte eine Reichweite von 1000 Meilen und würde mehr als 30 Passagiere aufnehmen. Die Gestaltung der Portal-Kabine war ein weiterer Aspekt, der die Bewunderung der Jury auf sich zog. Die Kabine bietet ausschließlich Premium-Sitzplätze mit Panoramablick aus den großzügig dimensionierten Fenstern. Die Sitze sind in der Kabine verteilt, um den Einstieg zu beschleunigen und beste Aussichten bieten zu können. Das System nutzt auch die langsamere Fluggeschwindigkeit des Flugzeugs, indem es ein intensives, entspanntes Reiseerlebnis bietet, bei einem Flug in geringer Höhe.

Der Crystal Cabin Award, eine Initiative von Hamburg Aviation, wird in acht Kategorien verliehen: “Cabin Concepts”, “Cabin Systems”, “Health and Safety”, “Passenger Comfort”, “IFEC & Digital Devices”, “Material & Components”, “Sustainable Cabin” and “University”. Die Gewinner wurden bei einem Gala-Dinner während der Aircraft Interiors Expo (14.-16. Juni 2022 in Hamburg) bekannt gegeben. Anschließend werden sie am 15. Juni in der Hamburg Messe im CabinSpace LIVE Auditorium vorgestellt. Die Crystal Cabin Award Gallery mit einer Übersicht aller Finalisten wird in der Hamburg Lounge ausgestellt, der gemeinsam von Hamburg Aviation und Hanse Aerospace in Halle B6, Stand 6B90 präsentiert wird.

Quelle: PM HAMBURG AVIATION e.V.

Schreibe einen Kommentar
Kommentiere den Artikel. Bleibe freundlich und nett, gerne kritisch und konstruktiv, aber stets sachlich. Wir möchten einen respektvollen Umgang miteinander und behalten uns vor Kommentare zu kürzen oder zu löschen.

Mit dem Klick auf "Kommentar senden" wird unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung angegebener und personenbezogener Daten zugestimmt. Dies ist notwendig um Spam zu verhindern. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.