Fraport AG darf weiterhin türkischen Flughafen Antalya betreiben

Werbung
Foto: Simon Pannock / airportzentrale.de

Die Fraport AG begrüßt die Entscheidung der türkischen Regierung, die Betreiberkonzession für den Flughafen Antalya um zwei Jahre zu verlängern. Damit läuft die Konzession des Joint Ventures Fraport TAV Antalya bis zum Ende des Jahres 2026. Gleichzeitig wurde vereinbart, dass die Zahlung der Konzessionsgebühr für das Jahr 2022 erst im Jahr 2024 geleistet werden muss.

Die Vereinbarung sichert Kontinuität in dieser für den Luftverkehr kritischen Phase und ermöglicht es dem Gemeinschaftsunternehmen Fraport TAV Antalya, den Flughafen an der türkischen Riviera zurück auf den erfolgreichen Wachstumskurs zu bringen. Bereits seit über zwei Jahrzehnten engagiert sich Fraport als zuverlässiger Partner am Flughafen Antalya und entwickelt diesen fortlaufend weiter. Im Laufe der Jahre konnte Fraport TAV Antalya neue Fluggesellschaften sowie Routen hinzugewinnen und das Passagiererlebnis stetig verbessern. Heute ist der Flughafen Antalya für Reisende weltweit das Tor zu einer der führenden Urlaubsdestinationen in der Türkei und im gesamten Mittelmeerraum. Auch über die nun vereinbarte Laufzeitverlängerung hinaus steht Fraport bereit, die Partnerschaft in Antalya in den kommenden Jahrzehnten fortzusetzen.

Werbung

Die weltweite Pandemie und die daraus resultierenden Reisebeschränkungen haben den Luftverkehr seit Anfang 2020 stark beeinträchtigt. Weltweit wurden Flughäfen schwer getroffen, so auch der Flughafen Antalya. In enger Zusammenarbeit mit den Behörden hat Fraport TAV Antalya schnell reagiert und umfassende Hygiene- und Gesundheitsschutzmaßnahmen für Passagiere umgesetzt, um den Flugbetrieb soweit wie möglich aufrechterhalten zu können.

Vor der Corona-Krise reisten im Jahr 2019 knapp 35,5 Millionen Fluggäste über den Flughafen Antalya und erreichten damit einen Passagierrekord. Im Jahr 2020 sank der Verkehr in Antalya im Vergleich zum Vorjahr um fast 73 Prozent auf etwa 9,7 Millionen Fluggäste.

Quelle: PM Fraport AG

Schreibe einen Kommentar
Kommentiere den Artikel. Bleibe freundlich und nett, gerne kritisch und konstruktiv, aber stets sachlich. Wir möchten einen respektvollen Umgang miteinander und behalten uns vor Kommentare zu kürzen oder zu löschen.