Frachtexperte LUG aircargo handling gibt Jugendlichen zweite Chance

Werbung
Foto: Dierk Wünsche

Die LUG aircargo handling GmbH, eines der innovativsten, unabhängigen Bodenabfertigungsunternehmen in Deutschland, bildet seit April in Zusammenarbeit mit der Logistic Training Center GmbH (LTC), Neu-Isenburg, und der Spedition Dachser, Frankfurt/Main, 17 An- und Ungelernte oder sogenannte Spätstarter zum Fachlageristen aus. Die kooperative betriebliche Umschulungsmaßnahme zum Ausbildungsberuf Fachlagerist dauert 16 Monate und wird mit einer IHK-Prüfung abgeschlossen. Die Ausbildungsinitiative dient der Qualitäts- und Fachkräftesicherung und wird in enger Kooperation mit der Bundesagentur für Arbeit im Rhein-Main-Gebiet durchgeführt. Sie ist ein Beitrag zum deutschen Ausbildungspakt und unterstützt die Initiative ProAbschluss des hessischen Wirtschaftsministeriums.

Chancen für Geringqualifizierte – Vorteile für alle

Werbung

Für die Ausbildung wurden Arbeitssuchende ausgewählt, die jetzt die Chance haben, mit diesem Lehrgang einen regulären Berufsabschluss nachzuholen und gleichzeitig bei einem renommierten Unternehmen der Logistikbranche langfristig einen Arbeitsplatz mit Zukunftsaussichten zu finden. Aber auch für die Ausbildungsbetriebe ist dies eine Win-Win-Situation. Im Ballungsraum Rhein-Main sind Facharbeiter knapp.

„Im Bereich der Luftfracht-Abfertigung benötigen die Unternehmen immer wieder neue Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, um Personalwechsel auszugleichen und Tonnagezuwächse bewältigen zu können. Diese müssen mit den staatlichen Auflagen und Vorschriften des Internationalen Lufttransportverbands IATA vertraut sein. Und sie sollten in der Lage sein, die steigenden Qualitätsanforderungen der Airlines zu erfüllen. Solche qualifizierten Bewerber mit Spezialwissen kann der Arbeitsmarkt momentan nicht bieten“, erläutert Elke Wasser, Geschäftsführerin, Logistic Training Center GmbH. LUG kann sich im Rahmen der Ausbildungsinitiative zusätzliche, motivierte Mitarbeiter sichern und somit die hohen Anforderungen der Kunden erfüllen.

Theorie und Praxis – eng verzahnt
Der Berufsschulunterricht im Rahmen der dualen Ausbildung wird durch das Logistic Training Center durchgeführt, das mit spezifischen Aus- und Weiterbildungskonzepten seit Jahren erfolgreich Unternehmen in der Luftfrachtbranche unterstützt. Die Dozenten sind alle vom Fach und haben selbst als Führungskräfte in der Logistik gearbeitet. Die Ausbildung ist modular aufgebaut. Die Praxisphasen finden bei LUG und Dachser, die Theoriephasen im LTC statt. Die Lehrinhalte entsprechen dem Ausbildungsrahmenplan des Ausbildungsberufs Fachlagerist. Die spezifischen Bedürfnisse und Kenntnisse für LUG (Luftfrachthandling) und Dachser (Lagerlogistik) wurden in das Lehrprogramm eingearbeitet. Die zukünftigen Mitarbeiter werden speziell auf die Anforderungen der Praxis geschult.

Lehrgangsgebühren und Unterhalt werden von der Agentur für Arbeit getragen. Die Firmen zahlen allen Auszubildenden eine Ausbildungsvergütung.

Quelle: PM LUG

Schlagwörter: ,