Flugzeugunglück am Istanbuler Airport

Werbung

Am Sabiha Gökçen Flughafen in Istanbul ereignete sich am Nachmittag (05.02.2020) ein tragisches Flugzeugunglück. Eine Boeing 737-800 von Pegasus (Flugnummer PC2193) ist kurz nach der Landung in zwei Teile zerbrochen.

Nach ersten Angaben sei die Maschine nach einer harten Landung über die Landebahn hinausgeschossen. Das Flugzeug soll nach unbestätigten Angaben Feuer gefangen haben und dann zerbrochen sein.
177 Passgiere waren nach ersten Infos an Bord. Nach Angaben türkischer Behörden soll es keine Toten, jedoch mindestens 21 Verletzte geben.

Werbung

Update: An Bord befanden sich 183 Menschen. Aufgeteilt auf 177 Passagiere und 6 Crew-Mitglieder. Nach aktuellen Angaben gab es mehr als 175 Verletzte und drei Todesopfer. Als Ursache wird das Wetter genannt. Es war stürmisch und regnerisch als die Maschine landete.

Türkische Medien berichten: Die B737 sei nach der Landung aufgrund einer glatter Landebahn rund 40-50 Meter geschlittert und dann auf eine etwa 30 Meter tiefere Ebene regelrecht geplumpst. Dabei soll die Maschine zerbrochen sein.

Schlagwörter: ,