Flugzeugabsturz am EuroAirport

Werbung
Foto: airportzentrale.de

Am EuroAirport Basel-Mülhausen kam es am Abend zu einem tödlichen Unfall  mit einer Privatmaschine der General Aviation . Um 17:41 Uhr ist die Maschine des Typs Piper PA-34 bei der Landung auf der Hauptpiste Nord-Süd (15/33) in der Nähe von der nördlichen Pistenschwelle abgestürzt und hat sofort Feuer gefangen.

Obwohl die Flughafenfeuerwehr sofort vor Ort war und das Feuer löschen konnte, ist mindestens eine Person ums Leben gekommen, teilte am Abend der Airport mit.

Werbung



Die zuständigen polizeilichen Behörden (Brigade de Gendarmerie des Transports Aériens, BGTA) sind vor Ort und führen erste Untersuchungen durch.

Der Flughafenbetrieb wurde zeitweise eingestellt. Die Nord/Süd-Hauptpiste (15/33) wurde ab 17.41 Uhr bis auf weiteres geschlossen.

Update: Infolge des Unfalls einer Privatmaschine des Typs Piper PA-34 wurde die Nord/Süd-Hauptpiste (15/33) des EuroAirport am Mittwoch 7. Dezember 2016 zwischen 17.41 und 21.40 Uhr vier Stunden lang geschlossen.

Die Pistenschliessung hatte Auswirkungen auf rund zwanzig Flüge im Anflug; einige hiervon wurden nach anderen Flughäfen wie Genf, Strassburg und Zürich umgeleitet. Beim Abflug waren ebenfalls rund zwanzig Flüge betroffen; diese wurden entweder annulliert oder auf den morgigen Tag umprogrammiert.

Quelle: airportzentrale.de und EuroAirport