Flugreise mit Handgepäck: Was darf mit in den Flieger?

Werbung
Ohne Koffer geht auf Reisen nichts – Foto: Pannock / airportzentrale.de

Mal wieder mit dem Flugzeug verreisen! Für viele liegt der letzte Ausflug mit diesem Verkehrsmittel schon einige Zeit zurück. Also, wie war das noch mit dem Gepäck? Was darf man mit in die Kabine nehmen und was nicht? Und wo liegen die Unterschiede bei Kurz- und Langstrecken?
Wer eine Flugreise plant, tut gut daran, sich vorab über die aktuellen Bestimmungen seiner Airline für Flugreisen zu informieren. Das kann viel Stress beim Einchecken vermeiden.

Kontrolleure sind freundlich, aber unnachgiebig

Werbung

Hinweis in eigener Sache
Der neue airportzentrale.de - Newsletter ist da
Jetzt kostenlos abonnieren

Die großen Fluggesellschaften der Welt nehmen die Sicherheit ihrer Fluggäste sehr ernst. Das merkt man an der ausgefeilten Logistik in der Steuerung des Luftverkehrs und dem professionellen Einsatz ihres gesamten Personals. Dass die deutsche Lufthansa großen Wert auf die Qualifikation ihrer Mitarbeiter legt, kann man an der Zahl der anspruchsvollen Ausbildungs- und Studienprogramme für Flug- und Bodenpersonal sehen, in denen junge Nachwuchskräfte gründlich auf ihre Aufgaben an Bord und in den vielen Arbeitsbereichen am Boden vorbereitet werden. Das Ergebnis rechtfertigt diesen Aufwand, denn die meisten Fluggäste haben in allen Phasen ihrer Reise tatsächlich das Gefühl, dass sie bei ihnen in besten Händen sind.

Ein hilfreicher Leitfaden

Trotz allem oder gerade deshalb fällt so ziemlich jedem Passagier ein Stein vom Herzen, wenn die Kontrolleurin oder der Kontrolleur beim Check-in nichts an ihm oder an seinem Gepäck zu beanstanden hat. Wer kein routinierter Vielflieger ist, dessen Reisegepäck samt Unterlagen stets vorschriftsmäßig bereitstehen, sollte sich vorher die Zeit nehmen, noch einmal in Ruhe durchzugehen, was er mit in die Kabine nehmen darf und was nicht. Um sicherzugehen, dass er auch nichts übersieht, sollte er diese übersichtliche Liste zu Hilfe nehmen und Punkt für Punkt prüfen, ob sein Handgepäck den Vorschriften entspricht oder nicht. Noch hat er Zeit, um sein Schweizer Messer vorsorglich aus der Tasche zu nehmen, und auf diese Weise bleibt ihm erspart, dass er sich später beim Check-in schweren Herzens davon trennen muss.

Alles Wissenswerte über den Handgepäck-Koffer

Doch nicht nur der Inhalt des Handgepäcks wird von den Kontrolleuren kritisch betrachtet, sondern auch der Koffer selbst, den man als Handgepäck-Koffer mit in die Kabine nehmen möchte. Auch er unterliegt bestimmten Vorschriften, vor allem, was seine Maße betrifft, die sich von Airline zu Airline durchaus unterscheiden können. Um auf Nummer sicher zu gehen, sollte man sich eines dieser Modelle in zugelassener Größe zulegen. Sie wurden von Experten der Stiftung Warentest eingehend auf ihre Tauglichkeit geprüft und für gut befunden. Die Details zu den Testergebnissen zeigen, dass die Prüfer dabei an so ziemlich alles gedacht haben, was einen Handkoffer zu einem zuverlässigen und vor allem robusten Reisebegleiter macht.

Basiswissen für das Handgepäck

Um für alle zukünftigen Reisen gerüstet zu sein, empfiehlt es sich, einen Blick in die Regeln für das Handgepäck bei der Lufthansa zu werfen. Hier findet man alles, was man wissen muss, um bei einer Flugreise mit dem Koffer und dem Inhalt seines Handgepäcks nichts falsch zu machen. Außerdem erhält man hier clevere Tipps, wie man sein Bordgepäck möglichst effizient verpackt und wo man es im Flieger an seinem Sitzplatz am besten verstaut. Na dann, gute Reise!

Schreibe einen Kommentar
Kommentiere den Artikel. Bleibe freundlich und nett, gerne kritisch und konstruktiv, aber stets sachlich. Wir möchten einen respektvollen Umgang miteinander und behalten uns vor Kommentare zu kürzen oder zu löschen.

Mit dem Klick auf "Kommentar senden" wird unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung angegebener und personenbezogener Daten zugestimmt. Dies ist notwendig um Spam zu verhindern. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.