Flughafenverband ADV unterzeichnet Bekenntnis zu Netto-Null-Emissionen der Luftfahrt bis 2050

Werbung
Ralph Beisel – Foto: Simon Pannock / airportzentrale.de

Mit der heutigen (04.02.2022) Unterzeichnung der „Erklärung von Toulouse“ auf Initiative der Französischen Ratspräsidentschaft erfolgt ein wichtiges Bekenntnis zur Dekarbonisierung des Luftverkehrs in Europa. Erstmals haben sich die europäischen Regierungen, die Europäische Kommission, die Industrie und andere wichtige Interessengruppen formell auf die Dekarbonisierung des Luftverkehrs bis 2050 verständigt. Flughäfen unter Federführung von ACI EUROPE haben diese Initiative entscheidend mit vorangetrieben. Der Unterzeichnung dieser Deklaration durch europäische Flughäfen und Flughafenverbände hat sich auch der Flughafenverband ADV angeschlossen.

Ralph Beisel, Hauptgeschäftsführer des Flughafenverbandes ADV, zeigt sich zuversichtlich: „Flughäfen sind Vorreiter in Sachen Klimaschutz. Diese Erklärung unterstreicht den Willen der Luftverkehrsbranche, die Dekarbonisierung des Luftverkehrs auf europäischer Ebene deutlich voranzubringen. Sie bekräftigt den konsequenten Weg für eine Reduzierung der CO2-Emissionen, den die europäischen Flughäfen beschreiten.“

Werbung



Die ADV-Flughäfen engagieren sich seit Jahren für die Zielerreichung des Pariser Klimaschutzabkommens. Von 2010 bis 2019 wurden bereits über alle Standorte die CO2-Emissionen um ca. 30 Prozent verringert bei gleichzeitigem Passagierwachstum von 76 Prozent. Die Flughäfen haben individuelle Strategien und Maßnahmen entwickelt, um in den kommenden Jahren sauberer und effizienter zu werden. Dazu gehören eine bessere Isolierung und Energieeffizienz der Gebäude und technischen Anlagen, die Umstellung auf grüne Energiequellen sowie Investitionen in hybride, elektrische oder erneuerbare gasbetriebene Servicefahrzeuge. Aktuell werden an den Standorten über 65 Best-Practice-Projekte umgesetzt, wodurch sich weitere 400.000 Tonnen CO2 einsparen lassen. Bis 2030 streben die ADV-Flughäfen eine CO2-Reduzierung von 65 Prozent an. Bis 2045 wollen die deutschen Flughäfen einen klimaneutralen Flughafenbetrieb erreichen.

Ralph Beisel fordert die neue Bundesregierung auf, den Weg zur klimaneutralen Transformation der Flughäfen durch gezielte Förderprogramme zu unterstützen: „Selbst in dieser durch die Corona-Pandemie wirtschaftlich schwierigen Zeit halten alle Flughäfen unvermindert an ihren Programmen zur CO2-Reduzierung fest. Aber es muss auch klar sein, wer viel fordert, der muss auch fördern. Ich erwarte, dass die Flughäfen durch Förderprogramme ausreichend unterstützt werden.“

Quelle: PM ADV

Schreibe einen Kommentar
Kommentiere den Artikel. Bleibe freundlich und nett, gerne kritisch und konstruktiv, aber stets sachlich. Wir möchten einen respektvollen Umgang miteinander und behalten uns vor Kommentare zu kürzen oder zu löschen.

Mit dem Klick auf "Kommentar senden" wird unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung angegebener und personenbezogener Daten zugestimmt. Dies ist notwendig um Spam zu verhindern. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.