Flughafen Zürich: Sommerferien starten – bis zu 90.000 Passagiere pro Tag erwartet

Werbung
Flughafen Zürich – Foto: Bildarchiv Flughafen Zürich

Jetzt am Wochenende beginnen in den ersten Schweizer Kantonen die Sommerferien und damit die Hauptreisezeit am Flughafen Zürich. Es steht grundsätzlich genug Personal im Einsatz, um das erwartete Flugvolumen abwickeln zu können, teilte der Flughafen Zürich mit.

Ferienzeit bedeutet Hochbetrieb am Flughafen Zürich, das gilt auch für die Sommerferien. Zu den beliebtesten Destinationen ab dem Flughafen Zürich gehören diesen Sommer verschiedene Orte in Spanien, in den USA, Deutschland, Italien, Grossbritannien, Türkei, Griechenland und in Portugal.

Werbung



An mehreren Tagen werden in den kommenden Wochen zwischen 80.000 und 90.000 Passagiere über das «Schweizer Tor zur Welt» abfliegen, ankommen oder umsteigen. Grundsätzlich ist genügend Personal am Flughafen Zürich im Einsatz. Gewisse Auswirkungen wie Verspätungen aufgrund von Engpässen bei ausländischen Flughäfen oder bei der Flugsicherung in Europa werden auch in Zürich zu spüren sein. Gemeinsam mit den Partnerunternehmen setzt die Flughafen Zürich AG jedoch alles daran, diese so gering wie möglich zu halten.

Wie immer während der Hauptreisezeit wird den Reisenden empfohlen, genügend Zeit einzuplanen und sich bis zu drei Stunden vor dem Abflug am Flughafen einzufinden. Zu einzelnen Tagesspitzen erreicht der Flughafen Zürich ein Passagieraufkommen wie vor der Coronapandemie. Teilweise kann es zu Wartezeiten kommen.

Gut auf die Reise vorbereiten

Die Passagiere können dazu beitragen, die Wartezeiten vor dem Abflug am Flughafen Zürich zu verkürzen. Dazu gehört, sich vorab über die geltenden Bestimmungen im Zielland zu informieren und die nötigen Dokumente am Check-in bereitzuhalten. Weiter hilfreich ist: Sämtliche erforderliche Dokumente bereits zuhause online hochladen, Vorabend- oder Online-Check-in inkl. Ausdruck der Gepäcketikette nutzen und abklären, was ins Handgepäck und eingecheckte Gepäck darf und was nicht.

Quelle: PM Flughafen Zürich

Schreibe einen Kommentar
Kommentiere den Artikel. Bleibe freundlich und nett, gerne kritisch und konstruktiv, aber stets sachlich. Wir möchten einen respektvollen Umgang miteinander und behalten uns vor Kommentare zu kürzen oder zu löschen.

Mit dem Klick auf "Kommentar senden" wird unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung angegebener und personenbezogener Daten zugestimmt. Dies ist notwendig um Spam zu verhindern. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.