Flughafen Zürich: So sieht der neue Sommerflugplan 2022 aus

Werbung
Flughafen Zürich – Foto: Bildarchiv Flughafen Zürich

Ab Sonntag, 27. März 2022, gilt am Flughafen Zürich der neue Sommerflugplan. Mit Bologna, Nantes, Vilnius, Pisa, Newquay, Ponta Delgada sowie Ajaccio gibt es ab Zürich sieben neue Reise-Highlights im aktuellen Flugplan. Insgesamt werden 191 Destinationen angeflogen, was nahezu dem Angebot von vor der Pandemie entspricht. Für die bevorstehenden Oster- und Frühlingsferien wird mit einem erhöhten Passagieraufkommen gerechnet. Eine gute Reisevorbereitung ist deshalb das A und O.

Neue Destinationen innerhalb Europas

Werbung



Sowohl Hub-Carrier SWISS als auch Edelweiss bauen ihre Flugpläne im Sommer weiter aus und erweitern ihr Angebot ab Zürich. So gehören Pisa, Newquay und Ponta Delgada neu zum Streckenportfolio von Edelweiss. SWISS nimmt mit dem Wechsel zum Sommerflugplan neu Bologna, Nantes, Sofia und Vilnius in ihren Flugplan auf. Ihre bisherigen Strecken nach Bilbao, Cork und Bergen werden von Edelweiss übernommen. Während der Ferienmonate Juli und August verbindet Air Corsica Zürich mit Ajaccio. Zudem ist auch Condor zurück in Zürich und bietet Verbindungen nach Heraklion, Ibiza, Rhodos, Kos und Zypern an.

Ausbau der Verbindungen nach Nordamerika

United Airlines fliegt neu ab dem 24. April ganzjährlich mit einem täglichen Flug von Zürich nach Chicago. Nebst Chicago nimmt United Airlines ab Anfang Mai die saisonale Verbindung nach San Francisco wieder auf. Ab dem 15. Mai wird Delta Air Lines zudem täglich Flüge zwischen Zürich und New York JFK anbieten. Auch Edelweiss baut ihre Verbindungen nach Nordamerika aus. Gleich ab Flugplanwechsel wird Las Vegas wieder angeflogen, ab Mitte Juni auch Denver. Zudem werden die kanadischen Destinationen Vancouver und Calgary wieder mehrmals wöchentlich mit Direktflügen ab Zürich verbunden.

Wiederaufnahmen von Air Canada und Royal Jordanian

Air Canada nimmt Mitte Juni den saisonalen Flug nach Vancouver wieder auf. Royal Jordanian kehrt Anfang April nach zwei Jahren Pandemie-Unterbruch wieder zurück nach Zürich. Im Dreiecksflug bedient sie Zürich, Genf nach Amman.

Höheres Passagieraufkommen während Osterreisezeit und Frühlingsferien

Die Lockerungen der pandemiebedingten Reisebeschränkungen in der Schweiz sowie in anderen Teilen der Welt wirken sich positiv auf das Reiseverhalten aus und vereinfachen die Prozesse vielerorts. Trotzdem gelten für viele Destinationen noch Reisebestimmungen, die es weiterhin zu beachten gilt. Über die Ostertage und Frühlingsferien rechnet der Flughafen Zürich mit einem gesteigerten Passagieraufkommen. Aus diesem Grund werden Reisende gebeten, sich weiterhin gut auf ihre Reise vorzubereiten. Dazu gehören unter anderem, sich frühzeitig über die Reisebestimmungen im Zielland zu informieren, falls erforderlich am Abreisetag bereits getestet an den Flughafen zu kommen und am Check-in alle erforderlichen Reisedokumente bereit zu halten.

Um Wartezeiten beim Gepäckabgeben zu umgehen, können Passagiere der Lufthansa Group (SWISS, Lufthansa, Austrian Airlines und Edelweiss), die vorgängig bereits online eingecheckt und ihre Bordkarte erhalten haben, die neuen Self-Bag-Drop-Automaten benutzen. Aktuell ist dies im Check-in 2, in der Reihe 5 möglich.

Quelle: PM Flughafen Zürich

Schreibe einen Kommentar
Kommentiere den Artikel. Bleibe freundlich und nett, gerne kritisch und konstruktiv, aber stets sachlich. Wir möchten einen respektvollen Umgang miteinander und behalten uns vor Kommentare zu kürzen oder zu löschen.

Mit dem Klick auf "Kommentar senden" wird unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung angegebener und personenbezogener Daten zugestimmt. Dies ist notwendig um Spam zu verhindern. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.