Flughafen Zürich macht im 1. Halbjahr 2023 mega Gewinne

Werbung
Foto: Flughafen Zürich AG

Die steigende Nachfrage nach Flugreisen und die positive Entwicklung des Immobilien- und Kommerzgeschäfts führen bei der Flughafen Zürich AG im ersten Halbjahr 2023 zu einem positiven Konzernergebnis von CHF 138 Mio (fast 145 Mio. Euro). Es ist der zweithöchste Halbjahresgewinn der Firmengeschichte.

Insgesamt resultierten im ersten Halbjahr 2023 Gesamterträge von CHF 577 Mio. (+26% ggü. 2022, entspricht 98% von 2019). Die Erträge im Fluggeschäft erhöhten sich im Vorjahresvergleich um 35% auf CHF 279 Mio. Die nicht-aviatischen Erträge nahmen um 18% auf CHF 298 Mio. zu. Die Betriebskosten stiegen im Vorjahresvergleich um 15% auf CHF 253 Mio., was im Vergleich zum Ertragsanstieg unterproportional ist.

Das Betriebsergebnis vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen und Amortisationen (EBITDA) stieg im Vorjahresvergleich um 36% auf CHF 324 Mio. Verglichen mit dem ersten Halbjahr 2019, welches noch ohne Einflüsse der Pandemie war, ist das EBITDA 7% höher.

Damit resultiert im ersten Halbjahr ein positives Konzernergebnis von CHF 138 Mio. (1. Halbjahr 2022: CHF 55 Mio.). Verglichen mit dem bislang erfolgreichsten Halbjahr 2019 liegt das Konzernergebnis bei 96% (1. Halbjahr 2019: CHF 143 Mio.).

Verkehrszahlen und Streckennetz

Gesamthaft nutzten von Januar bis Juni 2023 13.1 Millionen Passagiere den Flughafen Zürich als Ausgangs-, Umsteige- oder Zielort ihrer Flugreise, was 44% mehr sind als in der Vorjahresperiode (entspricht 88% von 2019). Die Anzahl Flugbewegungen erhöhte sich im ersten Halbjahr 2023 um 20% gegenüber der Vorjahresperiode – auf 116‘633 Starts und Landungen (entspricht 86% von 2019). Die Menge der umgeschlagenen Frachtgüter sank um 13% auf 187‘403 Tonnen (entspricht 83% von 2019). Grund für den Rückgang ist die wieder erstarkte Seefracht mit deutlich tieferen Frachtraten. Das Streckennetz entspricht nahezu dem Angebot von vor der Pandemie: Insgesamt werden im Sommerflugplan 187 Destinationen angeflogen. Wieder aufgenommen wurden die Verbindungen nach Shanghai, Seoul, Larnaca sowie Chişinău in Moldau. Neu im Angebot ist Biarritz im Südwesten von Frankreich, über die Sommermonate wird Akureyri in Island direkt bedient. Mehrere Airlines haben ausserdem die Frequenzen auf bestehenden Strecken ausgebaut – so etwa nach Hongkong, Doha oder Addis Abeba.

Positive Entwicklung der Kommerz- und Immobilienerträge

Die höheren Passagierzahlen führten zu einer starken Erholung der Umsätze der Kommerzpartner, wobei der Bereich Food & Beverage besonders hervorzuheben ist. Auf der Luftseite stiegen die Umsätze entlang der Passagierzahlen, auf der Landseite übertrifft das kommerzielle Geschäft bereits das Vor-Corona-Niveau. Sowohl auf der Land- wie auf der Luftseite gab es diverse Laden- oder Gastro-Neueröffnungen. So etwa der neue Hugo-Boss-Shop, Jimmy Choo, Haute Parfume oder Pret à Manger im Circle. Die Immobilienerträge nahmen gegenüber der Vorjahresperiode um 18% auf CHF 98 Mio. zu und erreichen damit einen neuen Höchstwert. Die Vermietungsquote des Circles liegt bei rund 90%.

Investitionen und Grossprojekte

Insgesamt hat die Flughafen Zürich AG im Berichtshalbjahr CHF 161 Mio. (Vorjahr: CHF 106 Mio.) in Sachanlagen, Projekte in Arbeit sowie Flughafenbetreiberprojekte investiert, davon CHF 82 Mio. am Standort Zürich (Vorjahr: CHF 92 Mio.).

Die Bauarbeiten in der Zone West zur Erstellung zusätzlicher Standplätze wurden nach einer coronabedingten Pause wieder aufgenommen. Auf Kurs sind die Arbeiten zur Erneuerung und Erweiterung der Gepäcksortieranlage (GSA). Bei der Entwicklung der landseitigen Passagierflächen (ELP) kommt es hingegen aufgrund einer Beschwerde zu Verzögerungen. Für das neue Dock A werden bereits dieses Jahr erste Vorarbeiten am Vorfeld vorgenommen.

Am 28. August hat der Kantonsrat über das wichtige Projekt der Pistenverlängerungen abgestimmt. Sie dienen der Erhöhung der Sicherheitsmarge und führen zu weniger ungeplanten Betriebsumstellungen und weniger Verspätungen in den Nachtstunden. Die Volksabstimmung im Kanton Zürich wird voraussichtlich 2024 stattfinden.

Indien und Lateinamerika

In Noida (Indien) schreiten die Bauarbeiten am Terminal und Pistensystem plangemäss voran und es wurden verschiedene Verträge mit Dienstleistern und Partnern am Flughafen abgeschlossen. Die Eröffnung ist Ende 2024 vorgesehen. In Lateinamerika konnte im Mai mit Natal eine weitere Konzession zum Betrieb eines Flughafens in Brasilien gewonnen werden. Der Flughafen fertigte im Jahr 2022 rund 2.3 Millionen Passagiere ab und hat eine Kapazität von rund 6.5 Millionen Passagieren pro Jahr. Die Betriebsübernahme erfolgt Anfang 2024.

Ausblick

Das laufende Jahr entwickelte sich besser als anfangs erwartet und der internationale Reiseverkehr erholt sich weiter. Für die Passagierzahlen am Standort Zürich wird 2023 ein Anstieg auf rund 28 Mio. Passagiere erwartet, was knapp 90 Prozent gegenüber 2019 entspricht. Vom 1.-3. September feiert der Flughafen Zürich sein 75-jähriges Bestehen mit einem grossen Flughafenfest für die Bevölkerung.

Quelle: PM Flughafen Zürich