Flughafen Wien: Umsatz und Passagierzahlen steigen

Werbung
Foto: Flughafen Wien AG

„Die wieder gestiegene Reiselust hat sich auch im dritten Quartal 2022 fortgesetzt, Umsatz und Nettoergebnis haben deutlich zugelegt und das Unternehmen ist vor dem Start neuer, großer Investitionen praktisch schuldenfrei. Das ermöglicht uns, weiter in den Klimaschutz zu investieren, der Bau für eine Verdoppelung unserer Sonnenstromproduktion auf künftig rund 45 Hektar Fläche – damit der aktuell größten Anlage Österreichs – hat bereits begonnen. Ab Jänner 2023 wird der Flughafen Wien seinen Betrieb CO2-neutral führen und damit einer der ersten Green Airports Europas sein“, freut sich Dr. Günther Ofner, Vorstand der Flughafen Wien AG.

„Passagiere und Airlines kehren zurück – großes Destinationsangebot im Sommer“
„Nach einem starken Sommer mit einem Passagieraufkommen von fast 90% des Vorkrisenniveaus verläuft auch der Herbst gut. Im Oktober 2022 verzeichneten wir 2,4 Mio. Fluggäste nach 2,8 Mio. im Oktober 2019. Den operativen Betrieb haben wir dank dem großen Einsatz unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dabei gut im Griff: Gemäß der aktuellen OAG-Statistik war der Flughafen Wien im Oktober 2022 der zweitpünktlichste Hub Europas und für die exzellente Abfertigungsleistung wurde unser Flughafen-Team bei den Payload Asia-Awards als „Ground Handler of the year“ ausgezeichnet. Auch für die Wintersaison bin ich optimistisch: Zahlreiche Airlines erweitern im Winterflugplan 2022/23 ihr Destinationsangebot und auch die Langstrecke kommt mit neuen bzw. zusätzlichen Verbindungen nach Peking, Taipeh, Seoul, Addis Abeba und anderen Reisezielen wieder zurück“, sagt Mag. Julian Jäger, Vorstand der Flughafen Wien AG.

Werbung



Januar bis September 2022: 17,4 Mio. Passagiere am Standort Wien
Gegenüber dem aufgrund der Pandemie von einem niedrigen Verkehrsniveau geprägten ersten drei Quartalen 2021 legten die Verkehrszahlen am Flughafen Wien in den ersten neun Monaten 2022 deutlich zu: Von Jänner bis September 2022 stieg das Passagieraufkommen in der Flughafen-Wien-Gruppe inklusive der Auslandsbeteiligungen Malta Airport und Flughafen Kosice auf insgesamt 22.280.971 Passagiere (+163,6%). Am Standort Wien stieg die Zahl der Passagiere auf 17.429.774 (+156,5%). Die Zahl der Flugbewegungen stieg von Jänner bis September 2022 auf 139.677 Starts und Landungen. Die durchschnittliche Auslastung (Sitzladefaktor) erhöhte sich im Vorjahresvergleich von 64,0% auf 77,2% (Vgl. Q1-3/2019: 77,5%). Das Frachtaufkommen sank im Vergleich zum Vorjahr auf 186.303 Tonnen (Luftfracht und Trucking) (-1,0%). Der Flughafen Malta verzeichnete im Q1-3/2022 einen Passagieranstieg auf 4.405.132 Reisende (+185,8%). Der Flughafen Kosice verzeichnete ein Passagierwachstum auf 446.065 Reisende (+284,3%).

Q1-3/2022: Umsatz um 85,1% auf € 508,0 Mio. gestiegen und Anstieg bei Nettoergebnis auf € 109,3 Mio.
Im Q1-3/2022 erzielte die Flughafen-Wien-Gruppe einen Umsatz von € 508,0 Mio., was einem Anstieg um 85,1% entspricht. Das EBITDA erhöhte sich im Vorjahresvergleich auf € 256,0 Mio. und das EBIT stieg auf € 156,9 Mio. Das Nettoergebnis vor Minderheiten ist im Q1-3/2022 auf € 109,3 Mio. gestiegen. Die Nettoliquidität (Vorperiode: Nettoverschuldung) betrug € 61,7 Mio. (31.12.2021: Nettoverschuldung: € 150,4 Mio.). Der Free-Cashflow beläuft sich auf minus € 13,0 Mio. (Q1-3/2021: plus € 21,4 Mio.).

Umsatz und Ergebnisentwicklung in den Segmenten
Die Umsätze des Segments Airport stiegen im Q1-3/2022 im Vergleich zum Vorjahr auf € 237,0 Mio., das Segment-EBIT verbesserte sich auf € 42,4 Mio. Das Segment Handling & Sicherheitsdienstleistungen verzeichnete bei den Umsatzerlösen einen Anstieg auf € 91,8 Mio., das Segment-EBIT verbesserte sich auf € 4,5 Mio. Darin sind auch die Sicherheitsdienstleistungen der VIAS sowie die Abfertigungsdienstleistungen der Vienna Aircraft Handling (VAH) und Vienna Passenger Handling Services (VPHS) enthalten. Im Segment Retail & Properties stieg der Umsatz im Q1-3/2022 auf € 98,2 Mio. und liegt damit 77,0% über dem Vorjahresniveau. Das Segment-EBIT verbesserte sich auf € 52,9 Mio. Die Umsätze des Segments Malta stiegen im Q1-3/2022 auf € 66,5 Mio., das Segment-EBIT belief sich auf € 33,6 Mio. Die Umsätze des Segments „Sonstige Segmente“ lagen im Q1-3/2022 bei € 14,4 Mio. Das Segment-EBIT betrug € 23,6 Mio.

Investitionen
In den ersten neun Monaten 2022 wurden in Summe € 38,0 Mio. (Q1-3/2021: € 30,3 Mio.) in immaterielles Vermögen, Sachanlagen sowie in als Finanzinvestition gehaltene Immobilien investiert bzw. als Anzahlung geleistet. Die größten Investitionsprojekte am Standort Wien betreffen die Adaptierung für das Exit Entry System im Terminal mit € 6,2 Mio., Investitionen in Photovoltaikanlagen mit € 4,5 Mio. und Investitionen für den Sorter im Terminal 3 mit € 2,1 Mio. Am Flughafen Malta wurden in den ersten drei Quartalen insgesamt € 9,2 Mio. investiert.

Guidance 2022
Die Flughafen-Wien-Gruppe erwartet gruppenweit rund 29 Mio. Passagiere und rund 23 Mio. Passagiere am Standort Wien. Daraus resultiert eine weitere Verbesserung des Jahresergebnisses auf € 115 Mio. Basierend auf dieser positiven Ergebnisentwicklung wird als Dividenden-Guidance bestätigt, dass der Vorstand plant, in der Hauptversammlung über das Geschäftsjahr 2022 eine Dividende von mindestens 60% des Nettoergebnisses nach Minderheiten vorzuschlagen. Die aktuelle Guidance erfolgt unter der Annahme, dass es im Herbst und Winter zu keinen pandemiebedingten Lock Downs oder massiven Verkehrsbeschränkungen kommt. Ein weiterer Unsicherheitsfaktor bleibt der heute nicht abschätzbare weitere Verlauf des Krieges in der Ukraine und dessen Folgen für den Luftverkehr.

Verkehrsentwicklung Oktober 2022: Aufwärtstrend hält auch im Herbst an

Flughafen-Wien-Gruppe mit 3,1 Mio. Passagieren im Oktober 2022
Im Oktober 2022 verzeichnete die Flughafen-Wien-Gruppe (Flughafen Wien, Malta Airport und Flughafen Kosice) 3.073.523 Reisende (+52,2% zu 2021), gegenüber dem Vorkrisenniveau (Oktober 2019) beträgt der Rückgang nur 14,3%.

Standort Wien: 2,4 Mio. Passagiere im Oktober 2022
Auch am Standort Flughafen Wien hat sich das Passagieraufkommen im Oktober 2022 gegenüber dem Vorjahr stark verbessert auf 2.445.801 Reisende (+55,5%). Damit liegt das Passagieraufkommen nur mehr 14,1% unter dem Vorkrisenniveau (Oktober 2019).

Verkehrsentwicklung im Detail
Die Zahl der Lokalpassagiere stieg in Wien im Vergleich zum Vorjahr auf 1.781.842 (+44,9%), die Zahl der Transferpassagiere auf 657.888 (+93,5%). Die Flugbewegungen verzeichneten im Oktober 2022 einen Anstieg auf 18.608 (+28,0%) Die Fracht bewegt sich mit 22.598 Tonnen nur 8,4% unter dem Vorjahr (Oktober 2021).

Das Passagieraufkommen am Flughafen Wien im Oktober 2022 stieg nach Westeuropa auf 845.202 Passagiere (+46,2% im Vergleich zum Vorjahr). Nach Osteuropa reisten im Oktober 2022 insgesamt 202.849 Passagiere (+53,9%). Nach Nordamerika verzeichnete der Airport 44.498 Passagiere (+168,4%) und nach Afrika 29.103 (+123,7%). In den Nahen und Mittleren Osten verzeichnete der Flughafen Wien im Oktober 2022 insgesamt 77.236 Passagiere (+92,0%) und in den Fernen Osten 26.358 Passagiere (> 500%).

Am Flughafen Malta verzeichnete im Oktober 2022 im Vergleich zum Vorjahr einen Zuwachs beim Passagieraufkommen auf 590.278 (+37,8%) und der Flughafen Kosice auf 37.444 (+106,1%).

Quelle: PM Flughafen Wien

Schreibe einen Kommentar
Kommentiere den Artikel. Bleibe freundlich und nett, gerne kritisch und konstruktiv, aber stets sachlich. Wir möchten einen respektvollen Umgang miteinander und behalten uns vor Kommentare zu kürzen oder zu löschen.

Mit dem Klick auf "Kommentar senden" wird unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung angegebener und personenbezogener Daten zugestimmt. Dies ist notwendig um Spam zu verhindern. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.