Flughafen Wien: 1. Quartal 2022 brachte deutlich mehr Passagiere

Werbung
Foto: Flughafen Wien AG

Mit 3,7 Mio. Passagieren im 1. Quartal 2022 hat die Flughafen Wien-Gruppe ihr Ergebnis deutlich verbessert im Vergleich zum Vorjahr. Das Ergebnis entspricht etwa der Hälfte der Passagiere von 2019.

„Zuwächse bei Umsatz und Ergebnis und Meilenstein für den Klimaschutz“
„Die Reiselust der Österreicherinnen und Österreicher ist größer als je zuvor und das spiegelt sich auch in den steigenden Passagierzahlen am Flughafen Wien und deutlichen Zuwächsen bei Umsatz und Ergebnis im ersten Quartal 2022 wider. Eine weiter anhaltende Outperformance bei den Passagierzahlen könnte dazu führen, dass sich die Geschäftsergebnisse für das Gesamtjahr gegenüber den bisherigen Erwartungen deutlich verbessern. Schwer abschätzbar sind nach wie vor die weitere Entwicklung in der Ukraine und der weitere Pandemieverlauf. Die nach wie vor andauernden Kriegshandlungen stören den internationalen Flugverkehr massiv und die tragischen Auswirkungen des Krieges für die Bevölkerung machen uns tief betroffen. Um die österreichische Energiepolitik jedenfalls von derartigen Entwicklungen unabhängiger zu machen und auch die gesteckten Klimaziele zu erreichen, ist jedenfalls eine rasche Erleichterung von Genehmigungsverfahren für große Infrastrukturvorhaben dringend notwendig. Der Flughafen Wien setzt für den heimischen Klimaschutz heute einen Meilenstein: Heute startet am Airport die mit 24 Hektar größte Photovoltaikanlage Österreichs die Stromproduktion“, stellt Dr. Günther Ofner, Vorstand der Flughafen Wien AG, fest.

Werbung



„Passagiere und Airlines kehren zurück – Großes Destinationsangebot im Sommer“
„Nach zwei sehr harten Jahren erholt sich die Luftfahrt wieder und sowohl Passagiere als auch Airlines kehren zurück. Von Jänner bis April verzeichnen wir bereits sechs Mal so viele Reisende wie im Vorjahreszeitraum und die Tendenz ist weiter steigend: Aktuell liegen wir bei etwa 65% des Passagieraufkommens von 2019. Im Sommer wird die Zahl der Fluggäste noch deutlich zulegen: Das Destinationsangebot entspricht nahezu dem Vorkrisenniveau und wir rechnen mit einem weiter steigenden Passagieraufkommen. Mit dem neugestalteten
Terminal 2, erweiterten Sicherheitskontrollstraßen und neuen Shopping- und Gastronomieangeboten sind wir darauf gut vorbereitet. Noch schwer abschätzbar ist, wie sich der Herbst und das vierte Quartal entwickeln und die nach wie vor tragischen Ereignisse in der Ukraine wirken sich ebenfalls auf die internationale Luftfahrt aus. Wir hoffen auf baldigen Frieden in der Region und unterstützen jedenfalls gemeinsam mit den Kolleginnen und Kollegen unserer Flughafenbeteiligung in Kosice Hilfsmaßnahmen für die Betroffenen“, sagt Mag. Julian Jäger, Vorstand der Flughafen Wien AG.

Jänner bis März 2022: 2,9 Mio. Passagiere am Standort Wien
Gegenüber dem aufgrund der Pandemie von einem niedrigen Verkehrsniveau geprägten ersten Quartal 2021 legten die Verkehrszahlen am Flughafen Wien im ersten Quartal 2022 deutlich zu: Von Jänner bis März 2022 stieg das Passagieraufkommen in der Flughafen-Wien-Gruppe inklusive der Auslandsbeteiligungen Malta Airport und Flughafen Kosice auf insgesamt 3.660.347 Passagiere (+440,4%). Am Standort Wien stieg die Zahl der Passagiere auf 2.933.472 (+412,2%). Die Zahl der Flugbewegungen stieg von Jänner bis März 2022 auf 30.329 Starts und Landungen. Die durchschnittliche Auslastung (Sitzladefaktor) erhöhte sich im Vorjahresvergleich von 49,4% auf 62,4 % (Vgl. Q1/2019: 70,7%). Das Frachtaufkommen stieg im Vergleich zum Vorjahr auf 61.030 Tonnen (Luftfracht und Trucking) (+2,0%). Der Flughafen Malta verzeichnete im Q1-3/2022 einen Passagieranstieg auf 672.965 Reisende (+>500%) Der Flughafen Kosice verzeichnete ein Passagierwachstum auf 53.910 Reisende (+>500%).

Q1/2022: Umsatz nahezu verdoppelt auf € 110,9 Mio. (Plus 92,9%) und Anstieg bei Nettoergebnis auf € 6,7 Mio.
Im Q1/2022 erzielte die Flughafen-Wien-Gruppe einen Umsatz von € 110,9 Mio., was einem Anstieg um 92,9% entspricht. Das EBITDA erhöhte sich im Vorjahresvergleich auf € 46,3 Mio. und das EBIT stieg auf € 12,4 Mio. Das Nettoergebnis vor Minderheiten ist, unterstützt durch einen Ertrag aus einem Grundstücksverkauf, im Q1/2022 auf € 6,7 Mio. gestiegen. Die Nettoverschuldung verringerte sich auf € 145,4 Mio. (31.12.2021:
€ 150,4 Mio.). Der Free-Cashflow beläuft sich auf minus € 58,8 Mio. (Q1/2021:
minus € 28,8 Mio.).

Umsatz und Ergebnisentwicklung in den Segmenten
Die Umsätze des Segments Airport stiegen im Q1/2022 im Vergleich zum Vorjahr auf € 49,0 Mio., das Segment-EBIT verbesserte sich auf minus € 7,2 Mio. Das Segment Handling & Sicherheitsdienstleistungen verzeichnete bei den Umsatzerlösen einen Anstieg auf € 25,2 Mio., das Segment-EBIT verbesserte sich auf € 0,9 Mio. Darin sind auch die Sicherheitsdienstleistungen der VIAS sowie die Abfertigungsdienstleistungen der Vienna Aircraft Handling (VAH) und Vienna Passenger Handling Services (VPHS) enthalten. Im Segment Retail & Properties stieg der Umsatz im Q1/2022 auf € 21,9 Mio. und liegt damit 30,8% über dem Vorjahresniveau. Das Segment-EBIT verbesserte sich auf € 15,0 Mio. Die Umsätze des Segments Malta stiegen im Q1/2022 auf € 10,8 Mio., das Segment-EBIT belief sich auf € 1,1 Mio. Die Umsätze des Segments  „Sonstige Segmente“ lagen im Q1/2022 bei € 4,0 Mio. Das Segment-EBIT betrug € 2,5 Mio.

Investitionen
In den ersten drei Monaten 2022 wurden in Summe € 10,1 Mio. (Q1/2021: € 6,3 Mio.) in immaterielles Vermögen, Sachanlagen sowie in als Finanzinvestition gehaltene Immobilien investiert bzw. als Anzahlung geleistet. Die größten Investitionsprojekte am Standort Wien betreffen Photovoltaikanlagen mit € 1,8 Mio., Investitionen im Zusammenhang mit dem Zentralen IT-Backup mit € 1,3 Mio. und Investitionen für das Exit Entry System im Terminal mit € 1,1 Mio. Am Flughafen Malta wurden in den ersten drei Monaten insgesamt € 1,2 Mio. investiert.

Guidance 2022
Für den Standort Wien erwartet der Flughafen Wien rund 17 Mio. Reisende im Gesamtjahr 2022 und für die Flughafen-Wien-Gruppe (inkl. Beteiligungen) rund 21 Mio. Reisende. Die Flughafen-Wien-Gruppe erwartet für 2022 einen Umsatz von rund € 560 Mio., ein positives EBITDA von zumindest € 172 Mio. und ein positives Jahresergebnis von zumindest € 20 Mio. Die Nettoverschuldung des Unternehmens wird voraussichtlich auf unter € 50 Mio. sinken. Die Investitionen werden bei rund € 84 Mio. liegen. Eine weiter anhaltende Outperformance der Verkehrsentwicklung gegenüber den dem Budget zugrunde gelegten Werten würde sich positiv auf die zu erwartenden Geschäftsergebnisse, insbesondere Cashflow, EBITDA und Nettoergebnis auswirken. Schwer abschätzbar sind nach wie vor die weitere Entwicklung in der Ukraine und der weitere Pandemieverlauf. Aktualisierte Guidance-Werte sind spätestens mit der Veröffentlichung des Halbjahresergebnisses 2022 zu erwarten.

Verkehrsentwicklung April 2022: Aufwärtstrend vor dem Sommer bemerkbar

Flughafen-Wien-Gruppe mit 2,3 Mio. Passagieren im April 2022
Im April 2022 verzeichnete die Flughafen-Wien-Gruppe (Flughafen Wien, Malta Airport und Flughafen Kosice) 2.338.303 Reisende (+>500% zu 2021), gegenüber dem Vorkrisenniveau (April 2019) beträgt der Rückgang 31,8%.

Standort Wien: 1,8 Mio. Passagiere im April 2022
Auch am Standort Flughafen Wien hat sich das Passagieraufkommen im April 2022 gegenüber dem Vorjahr stark verbessert auf 1.790.275 Reisende (+>500%). Damit liegt das Passagieraufkommen aber immer noch 34,8% unter dem Vorkrisenniveau (April 2019).

Verkehrsentwicklung im Detail
Die Zahl der Lokalpassagiere stieg in Wien im Vergleich zum Vorjahr auf 1.370.980 (+>500%), die Zahl der Transferpassagiere auf 408.858 (+356,3%). Die Flugbewegungen verzeichneten im April 2022 einen Anstieg auf 15.174 (+202,9% zu 2021) Die Fracht bewegt sich mit 21.934 Tonnen nur 6,8% unter dem Vorkrisenniveau (April 2019).

Das Passagieraufkommen am Flughafen Wien nach Westeuropa verzeichnete im April 2022 einen Anstieg auf 638.354 (+>500%), nach Osteuropa auf 139.358 (+344,4%) im Vergleich zu 2021. Nach Nordamerika stieg das Passagieraufkommen auf 22.637 (+>500%) und Afrika verzeichnete ein Plus auf 22.479 (+>500%) zu 2021. In den Nahen und Mittleren Osten stieg das Passagieraufkommen im Vergleich zu 2021 auf 54.764 (+>500%) und in den Fernen Osten auf 12.128 (+417,0%).

Am Flughafen Malta verzeichnete im April 2022 im Vergleich zum Vorjahr einen Zuwachs beim Passagieraufkommen auf 513.979 (+>500%) und der Flughafen Kosice auf 34.049 (+>500%).

Quelle: PM Flughafen Wien

Schreibe einen Kommentar
Kommentiere den Artikel. Bleibe freundlich und nett, gerne kritisch und konstruktiv, aber stets sachlich. Wir möchten einen respektvollen Umgang miteinander und behalten uns vor Kommentare zu kürzen oder zu löschen.

Mit dem Klick auf "Kommentar senden" wird unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung angegebener und personenbezogener Daten zugestimmt. Dies ist notwendig um Spam zu verhindern. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.