Flughafen Weeze: Elektrische Bodenstromgeräte versorgen ab sofort die Jets

Werbung
Foto: Airport Weeze

Ab sofort kommen am Airport Weeze elektrische Bodenstromgeräte zum Einsatz, die während der Standzeiten der Jets Energie für die Flugzeuge liefern. Mit einer sechsstelligen Investition in die umweltfreundliche Versorgung der Flugzeuge auf dem Vorfeld wurde der Einsatz der dieselbetriebenen Geräte beendet.

Die Mitglieder des Aufsichtsrats der Flughafengesellschaft, Silke Gorißen, Landrätin des Kreis Kleve sowie Georg Koenen, Bürgermeister der Gemeinde Weeze und Herman Buurman als Aufsichtsratsvorsitzender nahmen die neue Anlage gemeinsam mit Dr. Sebastian Papst, Geschäftsführer des Airport Weeze, jetzt offiziell in Betrieb.

Werbung

Hinweis in eigener Sache
Der neue airportzentrale.de - Newsletter ist da
Jetzt kostenlos abonnieren

Mit der Investition in seine technische Infrastruktur setzt der Airport Weeze ein Zeichen für eine nachhaltigere Zukunft. Am Dienstag, den 9. November nahmen die Vertreter des Flughafens die elektrischen Bodenstromgeräte an den neun Parkpositionen auf dem Vorfeld des Airports offiziell in Betrieb. In die neue Technik investierte der Flughafen einen sechsstelligen Betrag.

Die sogenannten GPUs (Ground Power Units) liefern den Flugzeugen während ihrer Standzeit zwischen Landung und Start am Airport Strom für die bordeigene Versorgung. Bislang wurden in Weeze dieselbetriebene GPUs eingesetzt.

„Die neuen Stromversorgungsgeräte sind ein Gewinn für den Flughafen und für die Umwelt.“, sagte Landrätin Silke Gorißen.

„Die Investition in die neuen Bodenstromgeräte ist ein weiterer Baustein für den ressourcenschonenden und effizienten Flughafenbetrieb“, sagte Herman Buurman.

„Unseren Airport Weeze kann man zu dieser wegweisenden und umweltfreundlichen Technik nur beglückwünschen“, sagte Bürgermeister Georg Koenen.

„Das Abfertigungsteam hat die neuen Stromstationen in der Testphase bereits kennengelernt und schätzen sie sehr. Ihre Arbeit wird durch die Umrüstung erleichtert“, sagt Dr. Sebastian Papst.
Für die Passagiere des Airport Start Weeze sei die Umrüstung ebenfalls eine Erleichterung, da die Bodenstromgeräte emissionsärmer und beinahe geräuschlos sind.

„Die neue Technik ist zukunftsweisend und umweltfreundlich. Die E-GPUs sind wirklich ein fortschrittliches Projekt, weil uns ökologisches und nachhaltiges Arbeiten am Herzen liegt. Es ist außerdem ein großer Vorteil, dass die Geräte von unserem am Airport erzeugten Solarstrom gespeist werden können“, sagt Geschäftsführer Dr. Sebastian Papst weiter.

Vier der GPUs am Airport Weeze wurden stationär installiert. Fünf weitere sind flexibel einsetzbar, so dass auch größere Flugzeuge auf den Parkpositionen versorgt werden können. Für die Inbetriebnahme der neuen Geräte musste in einem ersten Schritt zunächst die Strominfrastruktur der GPUs geschaffen werden. Die erforderlichen Leitungen vom Transformator zu den neun Flugzeugpositionen wurden per Spülbohrverfahren unter der Betondecke des Vorfelds verlegt. Der Flugbetrieb konnte während der Arbeiten ungehindert weiterlaufen.

Quelle: PM Flughafen Weeze

Schreibe einen Kommentar
Kommentiere den Artikel. Bleibe freundlich und nett, gerne kritisch und konstruktiv, aber stets sachlich. Wir möchten einen respektvollen Umgang miteinander und behalten uns vor Kommentare zu kürzen oder zu löschen.

Mit dem Klick auf "Kommentar senden" wird unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung angegebener und personenbezogener Daten zugestimmt. Dies ist notwendig um Spam zu verhindern. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.