Flughafen Stuttgart: So wird in Corona-Zeiten der Betrieb stattfinden

Werbung
Foto: Flughafen Stuttgart Presse

Der Flughafen Stuttgart bereitet sich darauf vor, dass Passagiere bei der Wiederaufnahme des Flugverkehrs so sicher, schnell und bequem wie nur möglich ihre Reise antreten können. Dafür wird derzeit ein umfangreiches Konzept für den Betrieb im Terminal und auf dem Vorfeld umgesetzt. Vieles soll zukünftig in der gesamten Luftfahrtbranche einheitlich gehandhabt werden. Sicherheit und Gesundheit der Passagiere und Mitarbeiter haben dabei für die Flughafen Stuttgart GmbH (FSG) oberste Priorität.

Zu den einzelnen Schritten zählen z.B. Trennscheiben für die Teams an den Check-in-Schaltern oder bei der Bordkartenkontrolle und Abstandsmarkierungen für Fluggäste am Boden überall dort, wo man für gewöhnlich anstehen muss. In den Abfluggates und bei den Gastronomen heißt die Devise: Abstand halten. Markierungen zeigen an, wie viel Raum hier zum nächsten Nachbarn gelassen werden sollte. Hinweise auf Plakaten und Bildschirmen sowie Durchsagen erinnern die Fluggäste an die empfohlenen Hygieneregeln und die geltenden Vorschriften. Im Gebäude gibt es außerdem an vielen Stellen Spender mit Handdesinfektionsmittel.

Werbung

Hinweis in eigener Sache
Der neue airportzentrale.de - Newsletter ist da
Jetzt kostenlos abonnieren

Im gesamten Terminal muss nach Vorgabe der Landesregierung Baden-Württemberg eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden. Wer sie vergessen hat, kann sich in den Shops und in Kürze auch an Automaten an den Eingängen zum Gebäude bedienen. Bei einigen Airlines ist es bereits Pflicht, auch an Bord eine Maske zu tragen. Passagiere sollten sich vor Antritt ihrer Reise über die geltenden Bestimmungen bei ihrer Fluggesellschaft und auf allen Reiseabschnitten informieren.

Quelle: PM Flughafen Stuttgart